Im Kiff haben sie sich verliebt. Er arbeitet als Profi-Schlagzeuger und Instrumental-Lehrperson. Sein Markenzeichen ist der Hipster-Bart. Sie ist Ein- und Verkäuferin im Rolling Rock Shop, hat ein Nasenringli, ein Lippenpiercing, und an warmen Tagen ist ein Tattoo zu sehen. Philipp Schmid (32) und Melanie Haiss (27) gehören zum Stadtbild von Aarau – und sie sind es jetzt auch. Das Paar stand Modell für aarau info. Für die neuen Prospekte, für das Titelbild auf dem Stadtplan, für den Internetauftritt.

Doch warum ausgerechnet die beiden Gesichter? «Wir haben ein ganzes Portfolio mit Aufnahmen von ganz unterschiedlichen Paaren zur Auswahl bekommen», sagt Esther Schmid, Leiterin des Tourismusbüros aarau info.

Die Vorstellung von den perfekten Aarauer Gesichtern sei klar gewesen: «Das Paar muss Pfiff haben, muss lebendig sein – wie Aarau selbst.» Die Wahl sei da rasch auf Philipp und Melanie gefallen. Wegen der Ausstrahlung, sagt Schmid. «Und man kennt die beiden, man sieht sie oft in der Stadt. Das ist optimal, das ist für uns beste Werbung.»

Das erste Mal 

«Wir haben spontan ja gesagt, als uns der Fotograf Roman Gaigg angefragt hat», erklären Melanie Haiss und Philipp Schmid. «Wir waren das erste Mal Fotomodell.» Geshootet wurde im letzten Quartal 2016. Und die Arbeit ist noch nicht ganz abgeschlossen: An den Pferderennen im Mai wird das Paar nochmals für aarau info Modell stehen. Das Rampenlicht ist für Philipp Schmid nicht ganz neu: Als Schlagzeuger war er bereits sechs Mal an «Art on Ice» tätig. Etwa mit Nelly Furtado oder Donna Summer.

Die Vorzeige-Aarauer stammen aus dem Wynental: aus Oberkulm und Teufenthal. Er lebte zuerst in einer WG im Zelgli, sie in einer WG an der Milchgasse. Was ihnen an Aarau gefällt? «Die charmante Altstadt mit den schönen Cafés», sagt sie. Er findet: «Aarau ist wie ein grosses Dorf, in dem man viele Leute kennt. Nicht wie Zürich, das so verzettelt ist.»
Das Paar betont: «Wir sind stolz darauf, dass Leute aus unserem Milieu die Stadt repräsentieren dürfen.»

Wo wohnt das Paar? «Ennet dem Zelgli», lächelt Philipp Schmid. Seit anderthalb Jahren leben sie in Unterentfelden. «Wir wären sehr gerne in Aarau geblieben», betont Philipp Schmid. Aber es sei nicht möglich gewesen, ein zahlbares Eigenheim zu finden.