Pont Neuf
Hilfsbrücke über die Aare: die erste Fahrt über Aaraus neueste, temporäre Brücke

Sobald die Kettenbrücke abgerissen wird, werden die Fussgänger, Auto- und Velofahrer über eine Hilfsbrücke geleitet, nur wenige Meter aareabwärts neben der alten Brücke. Wir haben die neue, temporäre Brücke getestet.

Simone Morger
Merken
Drucken
Teilen

Am Mittwochnachmittag liess Regierungsrat Stephan Attiger zum ersten Mal den Abrissbagger aufheulen. Die Behörden luden zum offiziellen «Baustart» des Pont Neuf über die Aare bei Aarau.

Wirklich starten werden die Abbrucharbeiten an der Kettenbrücke erst Anfang 2020 – nach den bevorstehenden Feiertagen.

Dann wird auch die 125 Meter lange Hilfsbrücke gleich daneben in Betrieb genommen. Über sie wird während Abbruch und Neubau das grosse Verkehrsaufkommen geleitet: Rund 22‘000 motorisierte Fahrzeuge täglich und bis zu 700 Busse werktags.

Nigelnagelneu: Blick über die Hilfsbrücke in Richtung Aarau.

Nigelnagelneu: Blick über die Hilfsbrücke in Richtung Aarau.

Simone Morger

Wir konnten bereits eine «Jungfernfahrt» machen. Über eine Brücke, die in den kommenden Jahren für die vielen «Aare-Pendler» zum Alltag werden wird.

Beton statt Teer: «Minim lauter»

Laut Projektleiter Roberto Scappaticci hat die Hilfsbrücke bewusst keinen Teerbelag. Die Autos und Velos werden direkt auf der Brückenkonstruktion aus Beton fahren. Einerseits aus Kostengründen und andererseits, um die Konstruktion nicht mit zusätzlichem Gewicht zu belasten.

«Nicht zuletzt ist das eine ökologische Überlegung», sagt Scappaticci. Ein Teerbelag habe eine Lebensdauer von bis zu 20 Jahren – für eine Brücke, die nach zwei Jahren wieder abgerissen werden soll, schlicht eine Materialverschwendung.

Erfahrungsgemäss dämpft Beton den Verkehrslärm weniger als Teer, Lärmmessungen haben laut Scappatticci allerdings ergeben, dass der Verkehr über die Hilfsbrücke nur «minim lauter» sein wird.

Die Bilder vom offiziellen Baustart am Mittwoch:

Matthias Adelsbach (Stv. Kantonsingenieur), Stadtrat Werner Schib und Regierungsrat Stephan Attiger, von links, beim Baubeginn zur neuen Aarebrücke.
13 Bilder
Der Blick aareaufwärts: Die Hilfsbrücke ist fast fertig gebaut.
Baustart Aarebrücke
Er ist mit einem Abbauhammer zugange.
Der Regierungsrat im schweren Fahrzeug.
Ob die Brücke «Pont Neuf» oder doch wieder «Kettenbrücke» heissen wird, ist noch unklar.
Matthias Adelsbach, stellvertretender Kantonsingenieur, spricht.
Der Beginn der neuen Aarebrücke erfolgte.
Von links: Roberto Scappaticci (Projektleiter Grossprojekte UA RE Sektion Brücken u. Tunnel), Matthias Adelsbach (Stv. Kantonsingenieur), Stefan Bodmer (Firma Rothpletz Lienhard), Markus Marti (Meier + Jäggi), Walter Wolf (Implenia), Thomas Senn (Implenia), Stephan Attiger, und Werner Schib.
Alt-Stadtpräsidentin Jolanda Urech und Felix Fuchs, ehemaliger Stadtbaumeister
Matthias Adelsbach (Stv. Kantonsingenieur), Stadtrat Werner Schib und Regierungsrat Stephan Attiger, von links.
von links: Stadtpräsident Hanspeter Hilfiker, Regierungsrat Stephan Attiger, Alt-Stadtpräsidentin Jolanda Urech, sowie die Stadträte Werner Schib und Hanspeter Thür.
Roberto Scappaticci (Projektleiter Grossprojekte UA RE Sektion Brücken u. Tunnel).

Matthias Adelsbach (Stv. Kantonsingenieur), Stadtrat Werner Schib und Regierungsrat Stephan Attiger, von links, beim Baubeginn zur neuen Aarebrücke.

SEVERIN BIGLER