Aarau
Heidi Happy macht die Altstadt glücklich

Insgesamt 36 Bands lassen an «Musig i de Altstadt» keine Musikwünsche offen. Hauptact ist dieses Jahr Heidi Happy. Die Singer/Songwriterin bewegt sich Chanson, Jazz, Folk und kleiner Kammermusik und hat sich längst in die Charts gesungen.

Hubert keller
Merken
Drucken
Teilen
Heidi Happy singt am Samstag in der Markthalle

Heidi Happy singt am Samstag in der Markthalle

André Albrecht

Ein klein wenig hätten sie schon gezittert, lassen die Organisatoren von «Musig i de Altstadt» verlauten. Die Finanzierung der Veranstaltung, die heuer zum achten Mal stattfindet, stand nämlich zu Beginn des Sommers noch auf wackligen Beinen. Das Kuratorium hatte seinen Beitrag gestrichen. Die OK-Präsidentin räumt das eigene Versäumnis ein: Es war auch dem OK von Anfang klar gewesen, dass «Musig i de Altstadt» nicht den Förderrichtlinien des Kuratoriums entspricht und die Beiträge nur auf Zusehen hin gesprochen wurden. Trotzdem wurde man von der Streichung überrascht.

Bei einem Gesamtbudget von rund 50000 Franken waren die 5000 Franken des Kantons aber wichtig. Mit einer Facebook-Aktion wurden die Aarauerinnen und Aarauer um Spenden gebeten – mit Erfolg. Innert Kürze kamen ausreichend Spenden zusammen, die beliebte Veranstaltung war gerettet. Übrigens, zum Anlass trägt die Stadt mit 10000 Franken am meisten bei.

Aufruf war ein Glücksfall

Luongo ist zufrieden: «Die Spendenaktion hat uns bewiesen, dass die Bevölkerung unseren Anlass will. Insofern ist die vorübergehende finanzielle Lücke für uns sogar zu einem Glücksfall geworden.»

Für die Zukunft habe sie keine Bedenken, sagt Luongo. Natürlich sei die finanzielle Absicherung immer eine grosse Herausforderung. Im schlimmsten Fall müsste man halt auf den Hauptact verzichten.

Hauptact ist dieses Jahr Heidi Happy (25. Aug., ab 22 Uhr, Markthalle). Die Singer/Songwriterin bewegt sich zwischen Chanson, Jazz, Folk und kleiner Kammermusik und hat sich längst in die Charts gesungen. Insgesamt treten am Freitag und Samstag, 24./25. August, gegen 40 Bands auf den zahlreichen Bühnen in der Altstadt auf. Das musikalische Spektrum ist weit und umfasst Pop, Rock, Folk ebenso wie Weltmusik, Ländler oder Chansons.

Die Aarauer Altstadt kann auf einer Reise durch die verschiedensten Musikstile neu entdeckt werden. Neben der Musik haben die Wirte an den zwei Tagen spezielle Drinks und Speisen im Angebot.

Vielfalt der Musikstile

Am Freitagabend sind Gäste aus Zofingen zu hören, die schon fast legendären Bluesaholics (24. Aug., ab 22 Uhr, Markthalle). Musik aus der «Vogelperspektive» gibt es mit dem Kleinkunsttrio «Heinz de Specht» (24. Aug., ab 20.30 Uhr, Tuchlaube). Mit dem dritten Liederprogramm «schön» sei dem Trio ein weiterer Geniestreich gelungen, schwärmt der für die Medien zuständige Reto Fischer. Die irrwitzigen Auftritte bei Victor Giacobbo und «Jede Rappe zählt» würden dies bestätigen.

Dass bei «Musig i de Altstadt» jede Stilrichtung seinen Platz hat, beweist die Volksmusikformation «Roggehuuse» (24. Aug., 20 Uhr, Sevilla).

Am Samstag zieht Peter Roschi bereits am Nachmittag mit seiner «Altstadt Marching Band» durch die Gassen. Am Abend dürfte den Musikfans die Entscheidung besonders schwer fallen. Wer letztes Jahr den mit der Orgel begleiteten Stummfilm in der Stadtkirche verpasst hat, bekommt eine neue Chance. Die auf der Westempore stehende Orgel mit ihrem Prospekt aus dem Jahr 1756 ist ein Prunkstück, dem Johannes Fankhauser (25. Aug., 20.30 Uhr, Stadtkirche) überraschende Klänge entlockt.

Weitere Infos: Eine Übersicht über alle Bands gibt es auf der Website von «Musig i de Altstadt»: www.mida-aarau.ch. Der Eintritt ist überall frei.