Strassensanierung

Hauptstrasse zwischen Erlinsbach AG und Erlinsbach SO wird ab 2026 umgebaut

Die Strasse liegt grösstenteils auf Solothurner Boden.

Die Strasse liegt grösstenteils auf Solothurner Boden.

Der Umbau ist ein komplexes Projekt – auch wegen des Erzbaches, der neben und unter der Strasse liegt.

Dieses und nächstes Jahr wird an der Passstrasse zur Salhöhe gebaut – neue Stützmauern, neue Bushaltestellen, neuer Belag. In gut fünf Jahren ist dann auch der Abschnitt weiter südlich dran; die Hauptstrasse zwischen Erlinsbach AG und Erlinsbach SO, vom Kreisel bis zur Einmündung Hornstrasse, dran. Betroffen sind beide Kantone, federführend ist das Amt für Verkehr und Tiefbau des Kantons Solothurn.

«Der gesamte Strassenabschnitt wird in Etappen saniert und umgestaltet», sagt Adrian Schaad, Projekt- und Oberbauleiter. «Zusätzlich erfolgt voraussichtlich im Abschnitt Mühlemattstrasse bis Hornstrasse eine Erneuerung der Kunstbauten im Bereich des Erzbachs. In die Überlegungen wird auch der gesamte Hochwasserschutz einbezogen. Ob und in welchen Abschnitten die Strasse verbreitert wird, ist Gegenstand der laufenden Untersuchungen im Betriebs- und Gestaltungskonzept.»

Ungefähr bis Ende Jahr soll dieses neue Betriebs- und Gestaltungskonzept vorliegen. Danach folgt die Projektierung. Zwischen 2026 (Abschnitt Josef-Reinhard-Strasse bis Hornstrasse) und 2032 (Joggigässli bis Josef-Reinhard-Strasse) wird – Stand heute – gebaut. (nro)

Meistgesehen

Artboard 1