Mussie dribbelt und zirkelt den Ball via Bande ins Tor. Der 14-Jährige lässt seinem Gegner Youssef (15) keine Chance. Schweissperlen glitzern auf den Stirnen der beiden Jugendlichen.

Obwohl das Microsoccer-Feld nur vier auf zwei Meter misst, geraten die beiden gehörig ins Schnaufen. Es sei schwierig, den Ball (Durchmesser: 15 Zentimeter) zu kontrollieren, fachsimpeln die Jugendlichen, die rund um das Spielfeld stehen und das Geschehen beobachten.

Das Microsoccer-Turnier, organisiert vom Netzwerk Jugendarbeit Region Aarau (Jara), stösst auf grosses Interesse bei den Jugendlichen. «Ich habe noch nie Microsoccer gespielt», sagt Mussie. «Aber es macht total Spass.» Youssef ergänzt in einem Sprachgewirr aus Deutsch, Französisch und Englisch: «Microsoccer ist sehr schnell und darum spannend.»

Die Mädchen schauen zu

Die wenigen Mädchen sitzen auf Bänken am Bandenrand, nippen an Kaffeebechern und wippen mit den Füssen zur Musik, die aus dem Lautsprecher dröhnt. Selber mitmachen? «Dafür bin ich zu faul», sagt Sarah (16). «Ausserdem ist es zu kalt.»

Es ist das erste Microsoccer-Turnier, welches in der Schweiz stattfindet. Die Jara, zusammengesetzt aus den Jugendarbeiten Aarau, Entfelden, Suhr/Buchs, Gränichen, Kulm und Wynental, hat die Spielfelder im Sommer gemeinsam angeschafft. Das Projekt soll weiterentwickelt werden.

«Wir möchten unsere Felder an Anlässen zur Verfügung stellen», erklärt Jugendarbeiter Jan Götschi. «Die Jugendlichen wären dann für den Aufbau zuständig.» Zudem wolle man die Spielfelder von geschützten Werkstätten produzieren lassen. Die Verhandlungen dazu sind im Gange.

Die Passanten in der Igelweid bleiben ob dem Trubel interessiert stehen. «Es ist gut, wenn die Jungen sich bewegen», sagt eine ältere Frau begeistert. «Super, dass die Jugendlichen so etwas machen. Zum Mitmachen bin ich aber zu alt», sagt ein Passant. Niemand äussert sich negativ. Auch nicht, wenn mal ein Ball über die Strasse rollt.

Youssef hat unterdessen das Spiel doch noch gewonnen. Er darf ein Feld weiterrutschen. Ihm winkt der Einzug ins Finale.