Densbüren
Grossbrand auf Bauernhof: Grosse Photovoltaikanlage ist Opfer der Flammen geworden

In der Nacht auf Freitag hat ein Grossbrand in Densbüren einen Stall vollständig zerstört. Bewohner und Einsatzkräfte konnten das Vieh retten. Die Kantonspolizei spricht von einem immensen Sachschaden.

Drucken
Teilen
Brand in Densbüren
9 Bilder
Der Brand in der Nacht auf Freitag zerstörte den Stall, auf dem die Anlage befestigt war, komplett.
Der Sachschaden ist immens.
Gemäss Augenzeuge standen 100 Feuerwehrleute im Einsatz.
Das Vieh wurde auf eine Wiese getrieben und konnte gerettet werden.

Brand in Densbüren

IBAarau AG

Kurz vor ein Uhr nachts ging bei der Feuerwehr-Zentrale der Alarm ein. Zu diesem Zeitpunkt brannte der Stall auf dem Aemethof an der Sulzbannstrasse in Densbüren bereits lichterloh.

Den Bewohnern des Bauernhofs und den Einsatzkräften gelang es, das Vieh aus dem Stall auf eine nahegelegene Wiese zu treiben. Wie die Kantonspolizei mitteilt, konnten Mensch und Tier gerettet werden. Die Ambulanz habe vor Ort zwei Personen betreut.

Der starke Wind erschwerte die Löscharbeiten der Feuerwehr. Sie dauerten bis in die Morgenstunden. Der Brand hat den Stall vollständig zerstört. Das Wohnhaus konnten die Feuerwehrleute schützen. Eine rund 520 Quadratmeter grosse Photovoltaikanlage auf dem Stalldach erlitt jedoch Totalschaden. Davon geht der Stromversorger IBAaarau AG aus, dessen Fachleute den Schaden vor Ort abschätzten.

Hunderttausende Franken Schaden

Am Aemethof in Densbüren wird mit Photovoltaik und Biogas elektrische Energie produziert. Die Biogas-Anlage kam beim Grossbrand wohl nicht zu Schaden.

Der gesamte Sachschaden ist noch nicht eruiert, laut Polizei jedoch immens. Laut IBAarau beträgt er mehrere Hunderttausend Franken. Noch unklar ist die Brandursache. Die Kantonspolizei ermittelt.

Nebst der angerückten Kantons- und Regionalpolizeien standen die Feuerwehren Densbüren-Asp, Herznach-Ueken und die Stützpunktfeuerwehr Frick mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Ein Augenzeuge berichtete von rund 100 Feuerwehrleuten, die im Einsatz gestanden hätten. (mwa)