Gränichen
Die Gemeinde hat ihren Volg zurück – jetzt in frischer Aufmachung

Nach drei Wochen Bauzeit eröffnet das Lokal am Donnerstag früh wieder. Bis 11 Uhr werden zur Feier gratis Kaffee und Gipfeli angeboten.

Daniel Vizentini
Drucken
Teilen
Ruedi Leu, Reinhard Gloor (von links) und die vielen Mitarbeiterinnen der Gränicher Volg-Filiale.

Ruedi Leu, Reinhard Gloor (von links) und die vielen Mitarbeiterinnen der Gränicher Volg-Filiale.

Daniel Vizentini

Er steht etwas abseits der Gränicher Einkaufsmeile im Zentrum Linde und bedient eher den südlichen Teil der Gemeinde: der Volg an der Mitteldorfstrasse. Während Migros oder Denner um 19 Uhr und Coop um 20 Uhr schliessen, hat der Volg selbst samstags noch bis um 21 Uhr offen. Der kleine Supermarkt für typisch ländliche Gebiete füllt im wachsenden Gränichen damit fast schon eine typisch urbane Nische. Nur der Coop Pronto bei der Tankstelle im nördlichen Dorfbeginn hat jeweils länger geöffnet.

Passend zu seiner Bedeutung für das Dorf bekam der Gränicher Volg nun einen frischen Anstrich. In drei Wochen Bauzeit erhielt die alte Filiale eine attraktive Aufmachung und kommt nun moderner daher. Dabei stand auch die Energieeffizienz im Fokus: Alle Kühlgeräte wurden ersetzt und haben nun Türen, was weniger Kälteverlust bedeutet. Neu ist auch die Decke samt LED-Leuchten.

Daniel Vizentini

Daniel Vizentini

Daniel Vizentini

Daniel Vizentini

Daniel Vizentini

Daniel Vizentini

Klicken Sie auf die Bilder, um diese zu vergrössern.

Daniel Vizentini

Trotz Wachstum: Gränichen ist «immer noch ein Dorf»

Die rund 250'000 Franken, die für den Umbau investiert wurden, sollen auch als Bekenntnis zur Gemeinde verstanden werden, die trotz der inzwischen beachtlichen Einwohnerzahl von über 8300 Personen «weiterhin ein Dorf ist», sagt Ruedi Leu, Leiter Detailhandel der Landi Unteres Seetal, die den Gränicher Volg betreibt. Dazu gehöre, dass für den Umbau fast nur mit Handwerksbetrieben aus Gränichen oder der Region gearbeitet wurde.

«Das ist für uns selbstverständlich, deren Mitarbeiter sind nicht zuletzt auch unsere Kunden.»

Bei der kleinen Feier am Mittwochabend erinnerte Genossenschaftspräsident Reinhard Gloor auch an die jahrzehntelange Geschichte, die den Volg mit Gränichen verbindet.

Das Sortiment wurde neu platziert, die Produkte aber blieben dieselben wie vor dem Umbau. Der renovierte Gränicher Volg wird heute um 6 Uhr morgens wiedereröffnet. Als Willkommensgeschenk werden der Kundschaft bis 11 Uhr gratis Kaffee und Gipfeli offeriert.

Der Volg an der stark befahrenen Kantonsstrasse in Gränichen hat auch samstags bis 21 Uhr geöffnet.

Der Volg an der stark befahrenen Kantonsstrasse in Gränichen hat auch samstags bis 21 Uhr geöffnet.

Daniel Vizentini

Aktuelle Nachrichten