Auenstein

Gmeind soll neue Reglemente beschliessen

..

Bei der morgigen Auensteiner Sommergemeindeversammlung dreht sich alles um Reglemente: Einerseits wird – wie in fast allen Gemeinden – das Kinderbetreuungs- und Elternbeitragsreglement überarbeitet, weil es das neue Kinderbetreuungsgesetz (Kibeg) so verlangt. Laut Traktandenbericht sieht das Reglement vor, «abgestuft nach dem für die Krankenkassenprämienverbilligung massgebenden steuerbaren Einkommen und Vermögen, Beiträge an die familienexterne Kinderbetreuung auszurichten».

Den Maximalbeitrag (80 Prozent der Kosten) erhalten Eltern mit einem massgebenden Einkommen von bis zu 30 000 Franken. Ab einem Einkommen von 90 000 Franken haben Eltern keinen Anspruch mehr auf Gemeindebeiträge. Der Gemeinderat rechnet damit, dass so jährlich wiederkehrende Kosten von rund 12 000 Franken entstehen.

Traktandiert ist für die Gemeindeversammlung zudem ein neues Abwasser- sowie Wasserreglement; ausserdem ein Reglement über die Finanzierung von Erschliessungsanlagen. Genehmigen sollen die Stimmbürger auch die Rechnung 2017 der Einwohnergemeinde. Die Erfolgsrechnung (inkl. Spezialfinanzierungen) weist ein Minus von rund 123 000 Franken auf. Die Rechnung der Einwohnergemeinde selber zeigt nur ein kleines Minus von 42 000 Franken, das deutlich besser ist als der budgetierte Aufwandüberschuss von rund 437 000 Franken. Das Eigenkapital betrug Ende 2017 noch rund 9,06 Mio. Franken.(NRO)

Einwohnergemeindeversammlung: Donnerstag, 21. Juni, 20 Uhr, Turnhalle

Meistgesehen

Artboard 1