Grossratsgebäude

Glarner setzt Kopfgeld aus: 3000 Franken für Hinweise auf Sprayer

SVP-Nationalrat Glarner belohnt Hinweise, die zu den Vandalen führen.

SVP-Nationalrat Glarner belohnt Hinweise, die zu den Vandalen führen.

Nachdem linksautonome Aktivisten das Grossratsgebäude in Aarau mit Parolen verschmiert haben, setzt Andreas Glarner eine Belohnung auf die bisher unbekannten Täter aus.

«Ich zahle 3000 Franken aus meinem eigenen Sack für Hinweise, die dazu führen, dass die Vandalen gefasst werden», sagt der Aargauer SVP-Nationalrat gegenüber der az.

Glarner ist Präsident des Vereins «Sicherheit für alle (Sifa)», der am Samstag im Grossratsgebäude seine Wintertagung durchführte. «Ich habe kein Problem damit, wenn Personen anderer Meinung sind und zum Beispiel gegen unsere Veranstaltung demonstrieren», sagt er.

Sachbeschädigungen an einem Gebäude, in dem ein demokratisch gewähltes Parlament tage, seien aber absolut inakzeptabel. «Ich hoffe, dass die Belohnung dazu beiträgt, dass die Täter nun rasch ermittelt werden», sagt Glarner. (fh)

Linke Chaoten verwüsten Grossratsgebäude

Linke Chaoten verwüsten Grossratsgebäude

Das Aargauer Grossratsgebäude wurde Opfer eines Farbanschlags. Der Zeitpunkt des Spray-Angriffs war nicht willkürlich gewählt.

Meistgesehen

Artboard 1