Gesundheitswesen
Das Kantonsspital Aarau setzt seine Geschäftsleitung neu zusammen

Anfangs Juni wurde bekannt, dass CEO Robert Rhiner keine Zukunft mehr hat am KSA. Nun hat das Spital die Geschäftsleitung interimistisch neu aufgestellt.

Merken
Drucken
Teilen
Sergio Baumann (links) wird interimistisch CEO, Michael Zürcher ist sein Stellvertreter.

Sergio Baumann (links) wird interimistisch CEO, Michael Zürcher ist sein Stellvertreter.

Bilder: zvg / KSA

Nach der Entlassung von CEO Robert Rhiner hat sich das Kantonsspital Aarau in der Geschäftsleitung neu aufgestellt. Interimistisch übernimmt Sergio Baumann, Leiter Departement Betrieb, die Geschäftsleitung. Er ist ab dem 1. Juli 2021 im Amt. Als stellvertretender CEO wird Michael Zürcher, Leiter Human Resources, amten. Robert Rhiner steht dem Verwaltungsrat indes für eine Übergangsphase weiterhin für Spezialprojekte weiter zur Verfügung. Das wurde nach der Trennung publik.

Das Spital gibt in einer Medienmitteilung eine weitere Neuerung bekannt: Sie betrifft die direkte Einbindung der ärztlichen Bereichsleitung in die Geschäftsleitung und in die operative Führung des KSA. In einem zweijährigen Turnus haben jeweils drei ärztliche Bereiche Einsitz in der operativen Leitung der KSA-Gruppe. Trotz dieser Neuerungen ist auch innerhalb der Geschäftsleitung Stabilität und Kontinuität gewährleistet, schreibt das Spital weiter. (cri)