TGV-Panne
Gestrandete Passagiere in Aarau: «Kaum Infos, Flug verpasst, ärgerlich»

Die TGV-Panne zwischen Aarau und Schönenwerd löste ein Bahnchaos aus. Gestrandete Passagiere in Aarau ärgern sich über die fehlende Informationen der SBB. Einige verpassten sogar den Flug in die Ferien.

Merken
Drucken
Teilen
Gestrandete Passagiere in Aarau.

Gestrandete Passagiere in Aarau.

Tele M1

«Es war sehr ärgerlich, es gab keine Durchsagen, keine Informationen», sagt eine junge Frau am Bahnhof Aarau gegenüber «Tele M1». «Es ging dann weiter, in Olten mussten alle raus. Doch dort kamen keine Ersatzbusse, Taxis waren ausgebucht.»

Die jungen Frauen, die erzählen, sind zwei unter Tausenden von Betroffenen, die nach der TGV-Panne zwischen Aarau und Schönenwerd nicht mehr weiterkamen im Schweizer Zugverkehr.

Ein junger Mann erzählt, er sei auf dem Weg zum Flughafen Zürich gewesen. Den Flug in die Ferien habe er jetzt verpasst. «Wir wären nach Teneriffa geflogen. Jetzt gehen wir halt morgen, mal schauen.»

Die Swiss und Air Berlin haben wegen dem Bahnchaos bei einigen Flügen sogar noch abgewartet, damit möglichst viele Kunden ihren Flug doch noch erwischen.

Die SBB rechtfertigen sich. Sprecher Stephan Wehrle: «Wir haben versucht, innert kurzer Zeit zu informieren. Aber es ist klar, dass man nicht alle gleichzeitig informieren kann bei so einem Vorfall.»

Zugchaos im Mittelland
10 Bilder
SBB-Angestellte am Unfallort des TGV.
Bei Schönenwerd wurde eine Fahrleitung heruntergerissen.
Der beschädigte TGV. Die Passagiere wurden mit dem nebenstehenden IR-Zug nach Aarau gebracht.
Diese heruntergerissene Fahrleitung sorgte für ein Bahnchaos im Mittelland.
Wegen der defekten Fahrleitung: Etliche Züge haben Verspätung oder fallen ganz aus.
Gestrandete Passagiere in Aarau
und am Zürich HB
Diese gerissene Fahrleitung löste das Chaos aus (links), Bahnarbeiter beim Unglücks-TGV.
Der beschädigte TGV gestern Dienstag im Bahnhof Olten Hammer.

Zugchaos im Mittelland