Der Suhrer Gemeinderat hat das Umnutzungsgesuch für die legale Hanfplantage auf dem Areal Citywerk Suhr (ehemaliges Huggler-Areal) bewilligt. Das Gesuch mit dem Titel «Produktionshalle von Pflanzen für kosmetische und medizinische Zwecke» hatte im Oktober aufgelegen. Innert Frist ging eine Einwendung ein, die sich gegen eine weitere Zunahme von Verkehr und Lärm auf dem Areal richtete.

Betrieben wird die Anlage von Mietern aus dem Freiamt. Die Hanfplantage ist legal, weil es den Pflanzen am berauschenden Stoff THC fehlt. Nach rund zehn Wochen werden die Blüten von Hand geerntet und zu Raucherbedarf sowie Kosmetika wie Cremes und Tropfen weiterverarbeitet. Dank professioneller Lüftung und geringem Arbeitsaufwand sollen die Anwohner «in keinster Weise gestört oder geruchsbelästigt werden», so die Mieter in den Ausführungen zum Gesuch. Auch einen Vertrieb oder einen Laden im Produktionsgebäude werde es nicht geben. (ksc)