Gränichen

Gemeinde soll Land für Demenzhaus zur Verfügung stellen

Die Brockenstube und das Wohnhaus sollen einer Demenzabteilung des Alterszentrums Schiffländi Platz machen.

Die Brockenstube und das Wohnhaus sollen einer Demenzabteilung des Alterszentrums Schiffländi Platz machen.

Gemeinde will dem Alterszentrum Schiffländi Land für Demenzabteilung im Baurecht abtreten. Die Gemeindeversammlung entscheidet darüber am 12. Juni.

Die Stiftung Alterszentrum Schiffländi Gränichen plant eine Demenzabteilung. Das dem Alterszentrum bereits heute im Baurecht zur Verfügung stehende Areal soll deshalb um die Liegenschaft Schiffländi 4 erweitert werden. Die Liegenschaft gehört samt Parzelle der Gemeinde. Darin untergebracht sind die Brockenstube und eine Wohnung mit Asylbewerbern. Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung, das bestehende Baurecht zugunsten der Stiftung abzulösen und um die zusätzliche Fläche von 1300 Quadratmetern zu erweitern. Das neue Baurecht für eine Dauer von hundert Jahren umfasst dann gut 10 000 Quadratmeter.

Wie der Gemeinderat ausführt, werden das bestehende Baurecht und das Baurecht für die Demenzabteilung zusammengefasst, damit für alle Bauten die gleichen Bestimmungen und die gleiche Baurechtsdauer gelten. Wie bereits beim Bau des Alterszentrums soll das Baurecht unentgeltlich gewährt werden. Der Gemeinderat sieht darin den jährlichen Beitrag der Einwohnergemeinde. Die Gemeinde sieht sich nämlich ausserstande, einen finanziellen Beitrag zu leisten. Bei einem Selbstfinanzierungsgrad von 15,5 Prozent im Jahr 2015, einer Nettoschuld von über 3,5 Millionen Franken und anstehenden grösseren Investitionen könne sich die Gemeinde kein weiteres Projekt leisten.

Ersatz für die Brockenstube

Das Gebäude Schiffländi 4 mit Brockenstube und Wohnung muss abgebrochen werden. Für die Mieter der Wohnung, eine sechsköpfige Asylbewerberfamilie, müsste eine neue Wohnmöglichkeit gesucht werden. Für die Brockenstube schlägt der Gemeinderat als Ersatz das Schibler-Haus am Winkelweg 6 vor.

Die Brockenstube musste bislang für ihre Räume nichts bezahlen. Das soll gemäss Gemeinderat auch am Winkelweg so bleiben. Ein Abbruch der Brockenstube würde erst erfolgen, wenn die Baubewilligung für die Demenzabteilung vorliegt. Der Familie, die jetzt im Schiblerhaus wohnt, müsste gekündigt werden. (Kel)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1