Aarau
GastroSocial-Haus: FDP will Sorgenkind verkaufen

Ist das der Befreiungsschlag im Fall des leerstehenden Bürohauses an der Heinerich-Wirri-Strasse?

Von Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
Das Gebäude bei der WSB-Haltestelle Binzenhof wurde 1964 gebaut. Es muss teilweise saniert werden.uhg

Das Gebäude bei der WSB-Haltestelle Binzenhof wurde 1964 gebaut. Es muss teilweise saniert werden.uhg

Urs Helbling

«Wenn bis Ende Jahr keine Vermietung möglich ist, soll die Stadt das ehemalige GastroSocial-Haus verkaufen», fordert Martina Suter namens der FDP-Einwohnerratsfraktion.

Die Freisinnigen wollen so die finanzielle Situation der Stadt um rund acht Millionen Franken verbessern. Also etwa um den Kaufpreis, den die Stadt vor wenigen Jahren bezahlt hat. Der Versuch, Teile der Stadtverwaltung im Gebäude unterzubringen, ist gescheitert.

Die Suche nach einem externen Mieter hat sich als so schwierig herausgestellt, dass die Stadt einen Makler beiziehen musste. Zu GastroSocial-Zeiten arbeiteten 167 Personen im Bürogebäude. (uhg)