Aarau
Fussgänger müssen ein Jahr lang einen Umweg zum Kantonsspital Aarau machen

Weil das Kantonsspital Aarau ausbaut, wird der Fussweg zum Bahnhof vier Minuten länger. «Wir kommen um diese Einschränkung nicht herum», beteuert Mediensprecherin Andrea Rüegg.

Sabine Kuster
Drucken
Wegweiser zum Kantonsspital Aarau: Mit Beginn der Bauarbeiten führen nicht mehr alle Wege zum Spital.

Wegweiser zum Kantonsspital Aarau: Mit Beginn der Bauarbeiten führen nicht mehr alle Wege zum Spital.

Raphael Hünerfauth

Eben erst mussten in Aarau die Fussgänger, die von Süden her zum Bahnhof gelangen wollten, einen Umweg von rund drei Minuten machen. Dies, weil der Zugang und die Velostation neu gebaut wurden. Das betraf die Bewohner der südlichen Quartiere und auch die Angestellten des Kantonsspitals sowie Besucher.

Diese müssen ab 1. September schon wieder mehr Zeit einplanen, um einen Zug zu erwischen: Der Kummlerweg wird aufgehoben. Die Abkürzung auf dem Gebiet des Kantonsspitals fällt dem grossen Umbau zum Opfer. Das KSA baut momentan an der Herzogstrasse eine neue Augenklinik und eine für Hals-, Nasen- Ohrenkrankheiten. Diese soll durch einen Logistikkanal mit dem Neurozentrum weiter oben (Haus 4) verbunden werden. Der unterirdische Gang verläuft ungefähr entlang dem Kummlerwege. Dazu ist eine Baugrube mit einem Aushub von 7 Meter Tiefe und 20 Meter Breite nötig.

«Die Wegführung der Fussgänger wurde im Vorfeld der Bauplanung ausführlich analysiert und sämtliche erdenklichen Alternativen geprüft», heisst es beim Spital. Die Sperrung des Kummlerwegs sei die einzige Variante, welche die Sicherheit für Fussgänger und Velofahrer garantiere.

Laut Andrea Rüegg, Mediensprecherin beim KSA, würde es mit den Baggern und Kranen zu unübersichtlich für Fussgänger. Das Gebiet sei zu eng. Dies auch, weil möglichst viele der alten Bäume erhalten bleiben sollen und grossräumig von der Baustelle abgeschirmt werden müssen. Die grosse Rosskastanie mit dem goldigen Ring in der Baumkrone wird nicht gefällt.

Der neue Zugang für Fussgänger zum Kantonsspital Aarau

Der neue Zugang für Fussgänger zum Kantonsspital Aarau

AZ

Nun müssen Fussgänger via West- oder Nordalle aufs Spitalgelände gelangen. Der Weg vom Bahnhof wird in beiden Routen um knapp 300 Meter länger und verzögert sich um vier Minuten.

Im Kantonsspital arbeiten rund 4000 Personen — die Hälfte davon kommt nicht mit dem Auto. Die meisten dieser 1500 Fussgänger und 500 Velofahrer, Besucher und Anwohner müssen den Umweg nun voraussichtlich während gut einem Jahr bis im Herbst 2015 in Kauf nehmen.

«Wir kommen nicht um die Einschränkung herum», beteuert Andrea Rüegg und verspricht, man werde so schnell wie möglich vorwärtsmachen. Der Kummlerweg wird danach nicht wieder instand gesetzt: Der Zugang aufs Spitalareal wird am Ende der Bleichemattstrasse in gerader Linie fortgeführt und der Park neu gestaltet.

Dies wäre eigentlich eine gute Gelegenheit, um die Frequenz der Busse zum Spital zu erhöhen. Laut Erwin Rosenast vom Busbetrieb Aarau ist dies jedoch noch nicht vorgesehen. Das KSA ist mit dem BBA immerhin im Gespräch deswegen. Heute verkehrt der Bus halbstündlich vom Bahnhof zum Spital und weiter nach Suhr. Bewilligen müsste ein zusätzlicher Kurs der Kanton, der das öV-Angebot bestellt.

Aktuelle Nachrichten