Über neun Tonnen Hygieneartikel und Lebensmittel haben Freiwillige des Aargauer Roten Kreuzes letzte Woche an soziale Institutionen ausgeliefert.

Die Spenden der Rotkreuz-Aktion «2× Weihnachten» entlasten das Budget von rund 4000 Aargauerinnen und Aargauern. Über 48 000 Pakete wurden nach Weihnachten im Rahmen der Aktion gespendet.

Insgesamt 27 Freiwillige waren bei der Verteilung im Einsatz, davon 9 Mitarbeitende der Credit Suisse. Auf den Sozialdiensten der Gemeinden treffen die freiwilligen Lieferanten auf dankbare Abnehmer.

«Bei uns profitieren vor allem Alleinerziehende und ältere Alleinstehende von den Spenden», berichtet Mary Fiechter von der Abteilung Soziales in Gränichen.

In ihrer Gemeinde entlasten die Lebensmittel und Hygieneartikel das Budget von rund 80 Personen. «Dank der Unterstützung von freiwilligen Helfern können wir ihnen die Spenden direkt nach Hause bringen», erklärt Fiechter. (AZ)

Mehr Infos unter www.2xweihnachten.ch.