Ein Bewerbungsformular ausfüllen, einen Mietvertrag aufsetzen, den Brief von der Einwohnerbehörde richtig verstehen: Wer Schwierigkeiten mit solcher Korrespondenz hat, dem helfen die Freiwilligen beim Schreibdienst des Aargauer Roten Kreuzes weiter.

260 Klientinnen und Klienten nahmen im letzten Jahr den Dienst in Brugg und Baden in Anspruch. Tendenz steigend. Aus diesem Grund habe man sich nun für eine Verlegung des Standorts Brugg nach Aarau entschieden, heisst es in einer entsprechenden Medienmitteilung.

«Mit dem Rotkreuz-Haus in Aarau steht dem Schreibdienst eine topmoderne Infrastruktur an zentraler Lage zur Verfügung», erklärt Bereichsleiterin Iris Flückiger vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Kanton Aargau, die Beweggründe für den Umzug. Ab dem 4. Mai bieten die Freiwilligen jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr in der Cafeteria des Rotkreuz-Hauses an der Buch- serstrasse 24 ihre Unterstützung an. Interessierte Personen können dann ohne Anmeldung vorbeikommen und bezahlen für das Angebot einen Unkostenbeitrag von 5 Franken.

Schreiberlinge gesucht

Um die Dienstleistung in der Region Aarau auszubauen, ist das SRK Kanton Aargau auf der Suche nach zusätzlichen Helfern für den neuen Standort. Wer Personen mit Leseschwierigkeiten oder Migrationshintergrund bei der deutschsprachigen Korrespondenz helfen möchte, kann sich telefonisch melden unter 062 835 70 50 oder per E-Mail an srk-aarau@srk-aargau.ch. (AZ)