Alljährlich treffen sich berufstätige Frauen aus der ganzen Schweiz zu Weiterbildung und Erfahrungsaustausch am «Business & Network Day» von Swonet. Motto der Veranstaltung waren die – längst nicht mehr ausschliesslich für Frauen aktuellen – Themen «Job Sharing & Home Office».

Rund 250 Teilnehmerinnen hatten sich für das breite Angebot mit Workshops, Roundtable und Abendprogramm angemeldet. Ebenfalls fünfjähriges Jubiläum konnte Stephan Klapproth als Moderator des Anlasses feiern. In gewohnter Eloquenz führte er durchs Programm.

FDP Nationalrätin Corina Eichenberger und Susanne Hochuli, Land-Amme, wie sie sich selbst scherzhaft nennt, gratulierten zum Erfolg des Internetportals.

Die Teilnehmerinnen hatten sich für Workshops zu verschiedenen Themen wie beispielsweise Zeitmanagement oder Social Media eingeschrieben. Gar ein Weinseminar mit der Küttiger Winzerin Susi Steiger- Wehrli als Dozentin stand im Angebot.

Am Abend waren auch Männer eingeladen

Als Renner unter den Kursen allerdings entpuppte sich ein Workshop in Sachen «Selbstmarketing».

Zum Abendprogramm waren auch Männer eingeladen. Diese Möglichkeit wurde von einigen Herren auch tatsächlich wahrgenommen. Eröffnet wurde der Abend von Swonet-Patin Alice-Liechti Wagner.

Anschliessend referierte Microsoft Country Managerin Petra Jenner über die Vorteile der Modelle Job Sharing und Home Office.

Den Abschluss des offiziellen Teils bildete ein runder Tisch mit Köpfen der Schweizer Wirtschaft.

Petra Jenner, Lucrezia Meier Schatz Nationalrätin und Geschäftsführerin Pro Familia, Daniel F. Huber, Vice President Human Resources Alstom Schweiz und Stefan Nünlist, Leiter Kommunikation UBS diskutierten unter der Leitung von Stephan Klapproth über das Veranstaltungsthema.