Vierfachmord Rupperswil

Fitnesstrainer von Thomas N.: «Er trug immer diesen Rucksack bei sich»

«Er trug immer den Rucksack bei sich, dessen Bild die Polizei später veröffentlichte»

«Er trug immer den Rucksack bei sich, dessen Bild die Polizei später veröffentlichte»

Seit er weiss, dass einer seiner Kunden der Vierfachmörder von Rupperswil war, kann der Aarauer Fitnesstudiobesitzer Marcel Christen kaum mehr schlafen. Den Rucksack, den Thomas N. bei seinen Besuchen im Fitnessstudio trug, fand die Polizei später gepackt mit Utensilien für eine nächste Tat.

Thomas N. trainierte im Fitnessstudio «Step by Step». Besitzer Marcel Christen ist schockiert, dass ein Vierfachmörder in seinem Studio trainierte. Auch nach der Tat kam Thomas N. noch einige Male vorbei – eine Tatsache belastet den Inhaber allerdings speziell stark.

Der Vierfachmörder von Rupperswil Thomas N. ging dreimal wöchentlich ins Fitnessstudio «step by step» in Aarauer Stadtzentrum. Dort nannten sie ihn «Handyman» weil er immer am Handy war.

Aufgefallen sei er vor allem durch seine introvertierte Art. Marcel Christen, Inhaber des Studios, sagt: «Ich habe ihn unzählige Male angesprochen und ihm Hallo gesagt. Er hat nie etwas darauf erwidert.» So tut es Christen eigentlich bei allen Kunden. «Er war überhaupt nicht offen gegenüber Menschen», sagt Christen weiter. 

Auch nach der Tat hat Thomas N. noch im Studio trainiert. Das Team des Fitnessstudios habe aber eine Veränderung bei ihm festgestellt. «Er sah verwahrlost aus und bleich und war unrasiert», sagt der Inhaber. 

Das letzte Mal sei er im März im «step by step» gewesen. Als das Team erfahren habe, dass er der Vierfach-Mörder ist, seien sie aus allen Wolken gefallen. 

Eines belastet den Inhaber Marcel Christel jedoch besonders: «Er trug immer den Rucksack bei sich, dessen Bild die Polizei später veröffentlichte.» Christen weiter: «Mein Weltbild ist zerstört. Ich kann nachts nicht mehr einschlafen.» (sae)


«Ihnen wurde der Boden unter den Füssen weggezogen – jetzt stützen sie sich gegenseitig»

«Ihnen wurde der Boden unter den Füssen weggezogen – jetzt stützen sie sich gegenseitig»

Seit Donnerstag hat das Care-Team Aargau auch den Auftrag, die Angehörigen des Vierfachmörders von Rupperswil zu betreuen. David Bürge, Verantwortlicher des Care-Teams, erklärt, wie diese betreut werden.

Meistgesehen

Artboard 1