Oberentfelden

Filmdiven und Cowboys erscheinen im Doppelpack

Der Aargauer Zwillingsverein lud in Oberentfelden zum alljährlichen Zwillingstreffen. Glanz, Glitzer und Verwechslungen im Doppelpack waren garantiert.

Die Gäste erinnern an einen Hollywoodstreifen: Gentlemen in Anzügen, Filmdiven mit blutrot geschminkten Lippen und Cowboys posieren vor der Kamera. Wer diese Szene am Samstagabend beim Golfpavillon in Oberentfelden beobachten konnte, musste zweimal hinsehen – im wahrsten Sinne des Wortes, denn sämtliche Gäste zeigten sich in doppelter Ausführung. Es handelte sich bei weitem nicht um einen gewöhnlichen Galaempfang: Unter dem Motto Hollywood trafen sich Zwillinge aus dem ganzen Kanton und erschienen im glamourösen Partnerlook.

40 Mal doppelt gesehen

Während den meisten schon das Auseinanderhalten eines einzelnen Zwillingsgespannes schwerfällt, behalten David und Philipp Emmenegger, die Präsidenten des Aargauer Zwillingsvereins und Organisatoren des Treffens, selbst bei den rund vierzig anwesenden Zwillingspaaren den Durchblick – dank der Namensschilder, die beim Apéro verteilt wurden. Der Zwillingsverein freut sich über stetigen Zuwachs: Es gibt zwar Stammgäste, doch bei den Jahrestreffen sind laut David Emmenegger oft auch neue Gesichter dabei: «Das Treffen soll ein lockeres Zusammensein und ein angeregter Austausch zwischen Zwillingen sein, bei dem man neue Kontakte knüpfen und einen schönen Abend verbringen kann.» Die ungezwungene Atmosphäre des traditionellen Anlasses gefällt: Das Treffen findet dieses Jahr bereits zum 37. Mal statt.

Allein zum Coiffeur? Unvorstellbar.

Die Freude der Gäste, sich gegenseitig wiederzusehen, ist gross. Bei einem Glas Champagner sprechen sie über den Zwillingsalltag: «Wir gehen immer gemeinsam zum Coiffeur», meint ein Zwilling und fügt hinzu, dass sie sich einen Coiffeurtermin alleine, ohne ihre Schwester, überhaupt nicht vorstellen kann. Ebenso geht es einem anderen Paar und man freut sich über die soeben entdeckte Gemeinsamkeit.

«Als Zwillingspaar fühlt man sich ein Leben lang ganz besonders verbunden», bestätigten mehrere Gäste. Während sich das Aussehen mit dem Alter verändert und sich die Zwillinge nicht mehr gleichen wie ein Ei dem anderen, bleibt die Beziehung über die Jahre hinweg eng. Ähnliche Hobbys, Charakterzüge und Berufslaufbahnen werden oft geteilt, so auch bei Vreni Bossard aus Bözen. Sie kennt nur einen Unterschied zwischen ihr und ihrer Schwester: «Meine Schwester und ich könnten uns nicht ähnlicher sein – einzig der Männergeschmack unterscheidet uns.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1