Aarau
Fehlalarm: Finanzdirektor Dieth und seine 200 Mitarbeiter aus Telli-Hochhaus evakuiert

Aufregung am frühen Donnerstagvormittag im Telli-Hochhaus: Das ganze Gebäude der kantonalen Verwaltung musste evakuiert werden. Inklusive Finanzminister Markus Dieth.

Drucken
Teilen
Das Departement Finanzen und Ressourcen musste wegen eines Fehlalarms evakuiert werden, inklusive Regierungsrat Markus Dieth.

Das Departement Finanzen und Ressourcen musste wegen eines Fehlalarms evakuiert werden, inklusive Regierungsrat Markus Dieth.

«Infolge von Service-Arbeiten an der Sprinkleranlage kam es zu einem Fehlalarm», sagt Roland Hofer, stellvertretender Leiter Kommunikation des im Gebäude ansässigen Departements Finanzen und Ressourcen. «Über die Lautsprecheranlage kam die Evakuierungsmeldung, daraufhin mussten alle Mitarbeitenden das Gebäude verlassen.» Hofer schätzt, dass sich zu diesem Zeitpunkt rund 200 Personen im Gebäude aufgehalten haben. Es habe nicht lange gedauert, bis sie wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren konnten.

Die ganze Sache hat auch einen positiven Aspekt: Aus Sicherheitsgründen finden im Telli-Hochhaus nämlich sowieso periodisch Evakuationsübungen statt. «In diesem Jahr muss somit keine mehr durchgeführt werden», sagt Hofer.

Nicht von der Evakuation betroffen war das Telli-Einkaufszentrum, zu dem das Hochhaus gehört. «Wir wussten von den Servicearbeiten und haben deshalb den Fehlalarm als solchen erkannt», sagt Zentrumsleiter Stephan Bielser. Dass sich die gesamte kantonale Finanz-Verwaltung inklusive Regierungsrat Dieth hinter dem Gebäude versammelt hatte, haben die Kunden deshalb nicht mitbekommen. Auch die Zentrumsleitung nicht. «Sonst hätten wir Herrn Dieth natürlich sofort zum Kafi eingeladen», sagt Bielser. (nro)

Aktuelle Nachrichten