Challenge League
FC Aarau trennt sich im vorerst letzten Derby mit Wohlen 3:3

Der Aargau in Party-Laune. 6100 Zuschauer besuchten das Derby auf dem Brügglifeld und sorgten zum Saisonfinale für ein Fussballfest. Die FCA-Fans begrüssten ihre Lieblinge mit dem Transparent «Ufstieger - zrogg wo mer he ghöre».

Hannes Hurter und Patrick Haller
Drucken
Trotz Unentschieden: So sehen Sieger aus
25 Bilder
Die Fans feiern ihren FCA auf dem Aargauerplatz
Plötzlicher Haarwuchs dank Aufstieg?
Das letzte Spiel des FC Aarau in der Challenge League
Die Fans feiern ihren FCA auf dem Aargauerplatz
René Weiler stemmt den Pokal in die Höhe
Die Fans feiern ihren FCA auf dem Aargauerplatz
Die Fans feiern ihren FCA auf dem Aargauerplatz
Geschafft: Die Saison ist vorbei, der Aufstieg perfekt
Pokalübergabe im Brügglifeld
Pokalübergabe im Brügglifeld
Ein Stück «Aufsteiger-Rasen» als Erinnerung
Beim Bad in der Menge
Beim Bad in der Menge
Beim Bad in der Menge
Weiter geht es in der Super League
Die Fans zeigen Flagge für ihren FCA
Weiter geht es in der Super League
Ein echter Fan lässt sich dieses Spiel nicht entgehen
Die FCA-Fans bedanken sich für den Aufstieg vor dem Spiel gegen Wohlen
Die FCA-Fans bedanken sich für den Aufstieg vor dem Spiel gegen Wohlen
Die FCA-Fans bedanken sich für den Aufstieg vor dem Spiel gegen Wohlen
Die Aarauer vor dem letzten Spiel in der Challenge League
Die FCA-Fans bedanken sich für den Aufstieg vor dem Spiel gegen Wohlen
Nach dem Spiel: Die Fans stürmen den Rasen

Trotz Unentschieden: So sehen Sieger aus

Christoph Voellmy

Recht so; der Aargau ist wieder in der Super League vertreten und darf stolz sein auf sein Aushängeschild. Nach diversen Ehrungen und Verabschiedungen - unter anderen wurde Silvan Widmer vor seinem Wechsel zu Udinese geehrt - starteten beide Mannschaften fulminant. Bereits nach 54 Sekunden zappelte die Kugel im Netz, mit dem allerersten Wohler Angriff schoss Stefano Milani die Freiämter mittels Abstauber in Front. Ausgerechnet Milani, der vor Wochenfrist mit seinem Last-Minute-Treffer in Bellinzona noch für überraschende und überschäumende Aarauer Glücksgefühle gesorgt hatte.

Die Reaktion der frisch gebackenen Super-League-Aufsteiger liess nicht lange auf sich warten: Fünf Minuten später glich Davide Callà nach einem Sololauf durch Wohlens Strafraum aus (1:1/6.). Der Wohler Shooting-Star Milani hatte die Spendierhosen jedoch endgültig ausgezogen, nutzte die Verwirrung in Aaraus Defensive aus und erzielte nach einer halben Stunde die erneute Wohler Führung. Als Callà auf Zuspiel von Staubli mit seinem zweiten Tor des Tages kurz nach der Pause den Aarauer Ausgleich erzielte, schien das Pendel auf die Seite des Heimteams auszuschlagen.

Denkste! Wohlen schlug zurück und ging dank Etienne Mancas Flugkopfball zum dritten Mal in Führung (2:3/65.). Doch das euphorisierte Aarauer Publikum peitschte sein Team nach vorne und wurde bei Anbruch der Schlussphase belohnt, als Sandro Foschini nach einer Kopfballverlängerung von Ionita zum 3:3 ausglich.

Eine Frage war noch offen: Holt sich Davide Callà dank seinem Doppelpack noch die Topskorer-Krone? Es sollte knapp nicht reichen, da Armando Sadiku vom FC Lugano gestern ebenfalls doppelt traf und mit 20 Toren noch einen Treffer mehr erzielte.

«Es war ein typisches Saisonfinale mit viel Offensivdrang auf beiden Seiten», sagte FCA-Trainer René Weiler in den Katakomben, ehe er sich mit seinen Jungs und einem breiten Lachen im Gesicht in eine lange Aufstiegsfeier stürzte.

Beim FC Wohlen sicherte sich Milani mit seinem Saisontreffern 8 und 9 die interne Torschützenwertung. Bemerkenswert: Podestplätze für beide Aargauer Klubs gibt es in der «U21-Trophy» der Challenge League bei der Förderung von jungen Spielern. Aarau auf Rang 2 und Wohlen auf Rang 3 unterstreichen die vorbildliche Nachwuchsarbeit im Kanton Aargau.

Aarau - Wohlen 3:3 (1:2)

Brügglifeld. - 6100 Zuschauer (Saisonrekord). - SR Winter. - Tore: 1. Milani 0:1. 6. Callà 1:1. 32. Milani 1:2. 48. Callà 2:2. 65. Manca 2:3. 84. Froschini 3:3.

Lesen Sie hier, wie sich das Spiel entwickelte:

Abpfiff: Im Aargauer Derby trennen sich Aarau und Wohlen leistungsgerecht mit 3:3. Ein grosses Fussballfest im Brügglifeld.

91. Minute: Marazzi vergibt eine Aarauer Siegeschance.

90. Minute: Es werden drei Minuten nachgespielt.

87. Minute: Inzwischen läuft die LaOla-Welle durchs Stadion.

84. Minute: TOR für Aarau - 3:3! Nach einer Kopfballverlängerung von Ionita trifft der eingewechselte Foschini alleine vor Tahiraj.

76. Minute: Die Aarauer rennen an. Ionita köpft daneben.

73. Minute: Zweiter Wechsel bei Wohlen - Muscia für Winsauer.

73. Minute: Callà schiesst aus bester Position am Tor vorbei.

65. Minute: TOR für Wohlen - 2:3! Manca ist mit einem Flugkopfball unter die Querlatte erfolgreich.

65. Minute: Es sind 6'100 Zuschauer anwesend.

63. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Foschini für Schultz.

57. Minute: Kopfball von Staubli am Tor vorbei.

48. Minute: TOR für Aarau - 2:2! Nach einem Zuspiel von Staubli ist Callà erneut erfolgreich.

17.04 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Doppelwechsel bei Aarau - Staubli für Senger, Romano für Lüscher. Und auch Wohlen hat gewechselt: Bijelic für Grabovica

Halbzeit: Der FC Aarau liegt nach 45 Minuten gegen den FC Wohlen weiterhin mit 1:2 in Rückstand.

44. Minute: Letzte Kopfballchance in der ersten Halbzeit, aber Widmers Versuch bringt nur einen Eckball ein.

35. Minute: Die Aarauer versuchen zu reagieren, aber Marazzis Abschluss wird von Winsauer abgeblockt.

32. Minute: TOR für Wohlen - 1:2! Nach einem Abwehrpatzer der Aarauer ist erneut Milani erfolgreich.

31. Minute: Senger spielt Callà frei, doch der Aarauer Topskorer verschiesst freistehend vor Goalie Tahiraj.

25. Minute: Herrliches Zuspiel auf Manca, doch der Wohler Flügelspieler trifft nur ins Aussennetz.

23. Minute: Nächster Versuch von Schultz - am Tor vorbei.

10. Minute: Alain Schultz schiesst aus 20 Metern. Tahiraj zur Ecke.

6. Minute: TOR für Aarau - 1:1! Die Reaktion lässt nicht lange auf sich warten. Nach einem weiten Zuspiel in die Spitze trifft Davide Callà unnachahmlich zum Ausgleich. Damit zieht Callà in Sachen Torschützenkrone mit Lugano-Stürmer Armando Sadiku gleich (18 Treffer). Oder doch nicht? Auch Lugano hat heute schon getroffen und steht nun bei 19 Toren.

1. Minute: TOR für Wohlen - 0:1! Nach 55 Sekunden trifft Stefano Milani schon zur Gästeführung, nachdem Goalie Pribanovic zuvor einen Schuss von Miljkovic abprallen lassen musste.

16.04 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Patrick Winter.

15.55 Uhr: Es gibt noch diverse Ehrungen. Auf Seiten der Aarauer werden Silvan Widmer, Predrag Pribanovic, Roman Buess, Manuel Klökler (Assistenztrainer) und Patrick Abatangelo (Goalietrainer) verabschiedet. Auch der abtretende Schiedsrichter Patrick Winter wird mit einem Blumenstrauss geehrt.

15.50 Uhr: Auf den Rängen haben die FCA-Fans eine tolle Choreographie vorbereitet. Auf einer grossen Blockfahne ist "Ufstiiger" zu lesen. Dazu gibt es ein rot-weisses Fahnenmeer.

15.45 Uhr: Zurzeit wird der FCA-Fanschal von Radio Argovia präsentiert. Fleissige Anhänger haben rund 450 Meter Schal gestrickt. Alles ist bereit für ein grosses Fussballfest.

15.40 Uhr: Heute Nachmittag liegt im Brügglifeld eine Sonderbeilage der Aargauer Zeitung zum Aufstieg des FC Aarau auf. Die "Aufstiegszeitung" wird auch in der morgigen Ausgabe vom Sonntag erscheinen.

15.35 Uhr: Auf den Presseplätzen wurde soeben eine Pressemitteilung verteilt. Der FC Aarau gibt bekannt, dass der 20-jährige Verteidiger Alexander Gonzalez leihweise für eine Saison vom BSC Young Boys ausgeliehen wird. Vor seinem Engagement in Bern (21 Einsätze, 1 Tor) lief der Venezolaner für Caracas Futbal Club auf.

15.25 Uhr: Bei Wohlen beginnen folgende Spieler: Tahiraj; Thrier, Winsauer, Pnishi, Mveng; Bastida; Tosetti, Milani, Miljkovic, Manca; Grabovica. - Auf der Ersatzbank: Kiassumbua; Aykol, Bijelic, Muscia. - Nicht dabei: Mustafi, Senkal (beide gesperrt), Hodzic, Ianu, Mihoubi, Rapisarda und Weller (alle verletzt).

15.20 Uhr: Beim FC Aarau starten im Derby: Pribanovic; Widmer, Jäckle, Koubsky, Marazzi; Burki, Ionita; Lüscher, Schultz, Callà; Senger. - Auf der Ersatzbank: Mall; Buess, Foschini, Garat, Romano und Staubli. - Nicht dabei: Nganga (Nationalmannschaft) und Antic (nicht im Aufgebot).

15.10 Uhr: Aus Aarauer Sicht ist das Kantonsderby gegen die Freiämter zugleich der Abschied aus der zweithöchsten Spielklasse - nach drei Jahren. Nach dem Abpfiff steigt eine grosse Aufstiegsparty mit Pokalübergabe im Brügglifeld, gefolgt von der offiziellen Meisterfeier auf dem Aargauerplatz.

15.05 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Stadion Brügglifeld. In einer knappen Stunde wird die Challenge-League-Begegnung zwischen dem FC Aarau und dem FC Wohlen angepfiffen werden.

15.00 Uhr: Es tickert für Sie Patrick Haller.