Aarau

Fast wie das Original: Stadtmuseum lässt seine Besucher Lieblingsbilder kopieren

Getroffen: Moderatorin Heidi Abel.

Getroffen: Moderatorin Heidi Abel.

Trotz der aktuellen Quarantänezeit ist das Stadtmuseum Aarau nach wie vor aktiv. Derzeit gibt es eine witzige Bilder-Challenge.

Das Stadtmuseum Aarau ist zu, wie alle anderen Museen auch. Doch gearbeitet wird immer noch, und das nicht zu knapp. «Inventarisieren» lautet das Wort der Stunde. «Eine Arbeit, für die im normalen Alltag nicht so viel Zeit zur Verfügung steht», sagt Leiter Marc Griesshammer.

Aufs Stadtmuseum verzichten muss im Online-Zeitalter niemand: Nicht nur, dass das Team kleine, digitale Ausstellungen kuratiert und sie über die Website zugänglich gemacht hat und über einen Blog zeigt, was andere Museen lokal, national und global in ihrer Quarantänezeit digital anbieten. Nach holländischem Vorbild stellt das Stadtmuseum seinem Publikum auch die Challenge, Lieblingsbilder aus der Online-Sammlung (www.stadtmuseum.ch/sammlung-online) nachzustellen. Die Bilder können entweder auf Instagram, Facebook oder Twitter gepostet und mit @stadtmuseumaarau und Hashtag #stadtmuseumathome verlinkt oder per E-Mail an stadtmuseum@aarau.ch geschickt werden. (ksc)

Meistgesehen

Artboard 1