Aarau/Buchs
Es fehlen zwei Kreisschulrats-Kandidaten

Am Sonntag wird unter anderem der Kreisschulrat Buchs-Rohr gewählt. Allerdings gibt es ein Problem: Es fehlen Kandidaten. Schuld ist die neue Kreisschule Aarau-Buchs.

Merken
Drucken
Teilen
Es fehlt an Kandidaten: Das Problem ist, dass der Kreisschulrat Buchs-Rohr nur wenige Monate im Amt ist.

Es fehlt an Kandidaten: Das Problem ist, dass der Kreisschulrat Buchs-Rohr nur wenige Monate im Amt ist.

Sandra Ardizzone

Am Sonntag wird unter anderem der Kreisschulrat Buchs-Rohr gewählt. Doch: Es gibt gar nicht genügend Kandidaten. Das Problem ist, dass der Kreisschulrat Buchs-Rohr nur wenige Monate im Amt ist. Solange nämlich, bis die neue Kreisschule Aarau-Buchs definitiv den Betrieb aufnimmt und die Kreisschule Buchs-Rohr aufgehoben wird. Möglich, dass sich auch deshalb nicht genügend Personen fanden, die diesen Endspurt noch machen wollten.

Der Gemeinde Buchs stehen 11 Sitze zu, angemeldet haben sich aber nur 10 Personen: Guido Schuler (FDP, bisher), Thomas Suter (SVP, bisher), Tobias Studiger (FDP, bisher), Joel Blunier (EVP, bisher), Oliver Esser (FDP, bisher), Sandra Meier-Jaisli (SVP, bisher), Denise Zeller Xenaki (CVP, bisher), Reto Bianchi (GLP, neu), Tamara Lehner-Loosli (SP, neu), Nina Wüthrich (SP, neu). In Aarau gibt es 5 Kandidaturen für 6 Sitze: Willi Weiersmüller (SVP, bisher), Esther Belser Gisi (Pro Aarau, bisher), Monika Gräub (FDP, bisher), Daniel Riebli (SP, bisher), Irene Bugmann Oelhafen (Pro Aarau, neu).

Im ersten Wahlgang wird in den Kreisschulrat gewählt, wer das absolute Mehr erreicht. Theoretisch könnte es für alle oben genannten Kandidaten reichen. Weil aber in beiden Gemeinden eine Kandidatur fehlt, kommt es höchstwahrscheinlich zu einem zweiten Wahlgang. Interessierte haben dann erneut die Möglichkeit, sich anzumelden und die freien Sitze zu erobern. Melden sich weniger oder gleich viele Personen, wie Sitze zu vergeben sind, kommt es zu einer stillen Wahl, ansonsten zu einem zweiten Urnengang Ende November.

Da im ersten Wahlgang im Prinzip jeder stimmberechtigte Einwohner der beiden Gemeinden gewählt werden kann, könnte es theoretisch sein, dass jemand in den Kreisschulrat Buchs-Rohr gewählt wird, der sich gar nicht darum beworben hat. Zum Beispiel einer der neuen Kandidaten für den – ebenfalls zu wählenden – Kreisschulrat Aarau-Buchs. (NRO)