Nein, es geht hier nicht um Eltern, die gerne eine ganze Nacht lang Party machen möchten – oder endlich mal wieder durchschlafen. Das Angebot der Kindertagesstätte (Kita) in der neuen Aarenau-Überbauung im Scheibenschachen richtet sich primär an Eltern, die beide Nachtschicht arbeiten.

Die Aare-Kita will auch für solche Fälle Betreuung anbieten. Dazu ist ein erweitertes Nutzungsgesuch nötig, welches nun bei der Stadt Aarau liegt.

Die neue Kita in der Aarenau will sich so vom bestehenden Kita-Angebot in der Stadt abheben. Eine sogenannte Over-night-Kita ist nicht nur in der Stadt, sondern auch kantonsweit ein Novum.

Die Aare-Kita gehört zur Kita Suisse GmbH, welche auch in Zürich eine Kita betreibt und für 14 weitere Dienstleistungsverträge hat. Laut Geschäftsführer Jean-Claude Furegati ist die Nacht-Kita ein Pilotprojekt. Wenn die neue Nutzungsbewilligung vorliegt, will er nach sechs Monaten definitiv entscheiden, ob die Nachfrage genug gross ist.

Vor allem Ärzte-Eltern des Kantonsspitals haben bisher Interesse am Angebot gezeigt. Doch deren Kinder werden meist schon von der spital-eigenen und günstigeren Kita Zwärglihuus betreut.

Um in der Aare-Kita zu übernachten, müssen die Kinder dort aber angemeldet und eingewöhnt sein. «Es ist wichtig, dass sich die Kinder bei uns bereits wohlfühlen», sagt Furegati, «dann ist das Übernachten kein Problem.» Nur Kinder, die schon in der Aare-Kita betreut würden, seien mit dem Nachmittagsschlaf schon ans Schlafen dort gewöhnt.

«Wir sind daran die Nachfrage zu analysieren», sagt Furegati. Bereits durchgeführt hat die Aare-Kita eine Abendbetreuung, wo die Kinder an einem Freitagabend bis 22 betreut wurden, damit die Eltern ausgehen konnten. Die Kita will eine Abendbetreuung nun regelmässig anbieten.

Momentan besuchen täglich acht bis zehn Kinder die Kita, welche seit Anfang Jahr in Betrieb ist. Es gibt ab April freie Plätze. Dann kann eine neue Gruppe eröffnet werden, da die übrigen Räumlichkeiten im Gebäude fertig gestellt und beziehbar sind.