Wohin sind Sie unterwegs?

Erlinsbacher Seelen-Coach: «Ich lese im Zug in meinem eigenen Buch»

Anita Gossow (44), Erlinsbach, angetroffen im Bahnhof Aarau. Kim Wyttenbach

Anita Gossow (44), Erlinsbach, angetroffen im Bahnhof Aarau. Kim Wyttenbach

Die Erlinsbacherin Anita Gossow erklärt, warum sie als Coach für Seelenkommunikation nach Köln unterwegs ist.

«Ich bin auf dem Weg nach Köln. Die Zugfahrt dauert rund viereinhalb Stunden. Von Basel geht es weiter nach Hannover und dann nach Köln, wo ich an einem ‹Golden Business Seminar› teilnehme. Der Kurs ist für Frauen, die als Coaches arbeiten. Es wird uns gezeigt, wie wir uns am besten vermarkten und welcher Fähigkeiten es bedarf, um sich auf dem Markt zu positionieren. Ich habe ursprünglich eine kaufmännische Lehre absolviert. Danach war ich im Marketing tätig und habe nebenbei Weiterbildungskurse besucht. Heute arbeite ich als Coach im Bereich Seelenkommunikation.

Ich berate meine Kunden und versuche mit ihnen die maximale Lebensfreude zu erreichen, sei es im Job, in der Beziehung, beim Gewicht oder Hobby – was auch immer sie beschäftigt. Ich habe gerade erst mit meinem Partner eine Firma namens Naturfuchs AG gegründet. Der Sitz ist in Zug. Zwischendurch habe ich aber auch externe Sitzungen bei meinen Kunden oder gehe mit ihnen beispielsweise in die Berge. Wir sind noch am Anfang mit ‹Naturfuchs› – die Website muss unter anderem noch aufgeschaltet werden. Ich habe aber bereits über unsere Firma mein erstes Buch veröffentlicht. Es heisst ‹Abheben statt Ableben›. Es ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, die sich in der Natur abspielen. Sie sollen die Leser dazu inspirieren, etwas Neues auszuprobieren. Es erschien letzten Dezember.

Ich habe es im Restaurant Beaver Creek in Rothenthurm vorgestellt. Das Restaurant feierte gleichzeitig Jubiläum, und ich habe für sie eine Kurzgeschichte geschrieben und vorgetragen – es waren rund 80 Besucher anwesend. Rothenthurm liegt im Kanton Schwyz. Wir haben lange in Gersau gelebt, ein kleines Dorf am Vierwaldstättersee.

Seit knapp einem Jahr leben wir nun in Erlinsbach. Es liegt zentral und man hat sehr gute Zugverbindungen in die gesamte Schweiz und es liegt im Grünen. Ansonsten brauchen wir noch etwas Zeit, um Erlinsbach und Aarau besser kennenzulernen. Jetzt freue ich mich auf die Reise nach Köln. Ich habe mein eigenes Buch dabei und werde etwas darin schmökern. Zudem habe ich den Laptop mitgenommen, damit ich arbeiten kann.»

Meistgesehen

Artboard 1