Die jungen Spielerinnen und Spieler stehen wie auch die Musikgesellschaft unter der Leitung von Jordi Bertran Sastre. Am Auftritt am Samstagabend wurde vor Augen geführt, dass die Zusammenarbeit von Musikschule und Musikgesellschaft Früchte trägt. Dazu trägt auch der initiative Trompetenlehrer der Musikschule, Urs Bachofer, viel bei.

«Paquito Chocolatero» ist nichts Leckeres zum Essen, sondern das wohl bekannteste Lied in Südwestfrankreich. Bereits bei diesem Eröffnungsstück merkte man, dass die Musikanten zusammen mit ihrem Dirigenten grossen Wert auf dynamisches Musizieren legen. Aus der Feder des Schweizer Musikers Christoph Walter stammt die Komposition «Winner Valley». Bei diesem Marsch kam zur Geltung, dass der Komponist versucht hat, dem kulturellen Anspruch des Marsches aufs Neue gerecht zu werden.

«Skyfall» ist der 23. Film von James Bond. Die Titelmelodie, die am Erlinsbacher Jahreskonzert gespielt wurde, sang Adele. Das Korps, dem 30 Mitglieder angehören, beschloss seinen ersten Konzertteil mit dem gern gehörten «Florentiner Marsch» des bekannten Komponisten Julius Fucik aufzuhören. Beim Basssolo konnte man das Fehlen der Zugposaunen und die Unterbesetzung der tiefen Instrumente feststellen.

Seit Jahren gehört es zum Jahreskonzert, dass der Tambourenverein des Erzbachtales eine Kostprobe seines Könnens zeigt. Der Verein zählt zurzeit 17 aktive Trommler, und die 34 in der Ausbildung stehenden Jungtambouren werden dazu getrimmt, dass dem Verein der Nachwuchs nicht ausgeht.

In zwei Monaten werden die Erlinsbacher Tambouren am Eidgenössischen Tambourfest in Frauenfeld spielen. Ein grosses Engagement haben sie im Jahre 2015: Mit der Musikgesellschaft Niedergösgen werden sie am Viertage-Marsch in Holland mitmache.n.

Manuela Steiner, welche souverän durch das Programm führte, durfte nach der Pause «Let me entertain you», ein Lied aus der Tournee von Robbie Williams im Jahre 1998, ansagen. Bei diesem Vortrag kam vor allem die E-Gitarre gut zur Geltung.

«Amparito Roca» wurde vom katalanischen Musiker Jaime Texidor komponiert. Aus dieser spanischen Gegend stammt auch der musikalische Leiter der Musikgesellschaft
Erlinsbach, was er beim Dirigieren dieses Paso Doble nicht abstreiten konnte.

Beim Schlussmarsch wurde das Publikum noch einmal an das Motto des Musikabend «E suuberi Sach» erinnert. Die Konzertbesucher liessen die Spieler nicht ohne Zugaben von der Bühne: Mit den beiden Ohrwürmern «Rosamunde» und «Alls was bruuchsch uf de Wält» wurde dieser Wunsch gerne erfüllt.

Unter den Klängen des von den Aargauer Schützenveteranen geschenkten Marsches «Arcador» wurden die drei Mitglieder Bruno Salzmann, Daniel Moriggl und Christoph Käser geehrt. Jeder dieser Musikanten musiziert seit 35 Jahren, und sie werden in diesem Jahr zu Eidgenössischen Musikveteranen ernannt.