Keba
Entscheidet Suhr gegen die Aarauer Kunsteisbahn?

Der Aarauer Einwohnerrat hat dem Sanierungskredit von 17 Millionen Franken und damit der Sanierung der Kunsteisbahn zugestimmt. Trotzdem sind noch grosse Hürden zu nehmen bis die Bagger im Brügglifeld auffahren.

Merken
Drucken
Teilen
So soll die neue Keba im Brügglifeld aussehen

So soll die neue Keba im Brügglifeld aussehen

Zur Verfügung gestellt

Die Aarauer Bevölkerung wird am 15. Mai über die Keba-Sanierung abstimmen. Hier zeichnet sich ein Ja ab.

Eine grössere Hürde dürfte die Keba jedoch in Suhr zu nehmen haben. Die Suhrer werden an der Gemeindeversammlung am 23. Juni über die Mitfinanzierung von 1,5 Millionen Franken abstimmen. Die örtliche FDP zeigt sich gegenüber der az kritisch: «Das Projekt ist von einem Sanierungs- zu einem Ausbauprojekt geworden. Vor etwa zehn Jahren war noch von insgesamt zwei Millionen Franken die Rede. Jetzt sinds schon 17 Millionen», sagt Urs Zimmermann von der FDP Suhr sowie der IG «echt Suhr».

Weiter sagt Zimmermann: «Die Frage darf auch gestellt werden, ob die Sportstätte im Brügglifeld am richtigen Ort steht. Es ist eine grosse Belastung für die Quartierbewohner.» Zu einem konkreten Entscheid der Abstimmung will er sich im Namen der FDP Suhr jedoch nicht äussern. Es sei noch zu früh, sagt nur so viel: «Ich weiss zumindest, dass einige Brügglifeld-Anwohner die Nase gestrichen voll haben.»

Sagt Suhr Nein zu den 1,5 Millionen Franken, ist auch der Entscheid des Aarauer Einwohnerrates und das womögliche Ja der Aarauer Bevölkerung nutzlos: Denn die zugesprochenen Gelder fliessen nur, wenn auch Buchs und Suhr vollumfänglich ihren Beitrag leisten.

Weniger zu diskutieren gibts offensichtlich in Buchs, die dritte involvierte Partei, die mit einer Finanzierung von einer Million Franken daran beteiligt ist: «Ich sehe absolut keinen Widerstand. Ein vernünftiger Entscheid, diesem Projekt zuzustimmen», so Buchs' Gemeindeammann Heinz Baur.

Wird in Aarau, Suhr und Buchs die Abstimmung im Frühsommer durchgewinkt, kann im Frühling 2012 mit dem Bau begonnen werden. Im Herbst 2013 würde sich die Keba dann mit neuem Glanz präsentieren – vorerst ists noch Wunschdenken. (sha)