«Zentralschweizerisches»

Entfelden wird zum Zentrum der jungen Trommler und Pfeifer

Jungtambouren am «Zentralschweizerischen» 2017 in Lenzburg

Jungtambouren am «Zentralschweizerischen» 2017 in Lenzburg

600 Jungtambouren und Jungpfeifer werden am 21. und 22. September erwartet, ein Jahr bevor in Aarau das «Eidgenössische» mit noch mehr Nachwuchs stattfinden wird.

Der Bezirk Aarau wird zur Hochburg für Jungtambouren und Jungpfeifer: Im Herbst 2020 findet in Aarau deren «Eidgenössisches» statt. Bereits in gut zwei Wochen ist in Entfelden das «Zentralschweizerische» der Jungtambouren und Jungpfeifer. Es werden 600 Teilnehmer erwartet. Am Sonntag gibt es einen grossen Umzug (ab 14 Uhr in Oberentfelden). Ein besonderes Highlight dürfte die «Drumshow» mit Gästen am Samstagabend (ab 20.30 Uhr, Festzelt bei der Dreifachturnhalle Oberentfelden) werden: Es treten der TV Lenzburg, der TV Edelweiss Erschmatt (VS) die Basler «Stickstoff» und das «House of Dance Unterentfelden» auf.

Das Zentralschweizerische Jungtambouren- und Jungpfeiferfest ist ein jährlich stattfindendes Wettspiel für Kinder und Jugendliche. Es beinhaltet laut den Organisatoren, dem Tambourenverein Oberentfelden Muhen, «eine fachkundige Beurteilung der Trommel- und Pfeiferkenntnisse und misst das Können sowohl von Einzelpersonen als auch Gruppenformationen». Die Wettspiele finden am Samstag und Sonntag, 21. und 22. September, statt. Teilnehmen können Tambouren und Pfeifer bis 19 Jahre aus den Kantonen Aargau, Bern, Baselland, Basel-Stadt, Freiburg, Luzern, Uri, Nidwalden, Obwalden, Solothurn, Schwyz und Zug.

OK-Präsident ist der Unterentfelder Gemeindeammann Heinz Lüscher. (uhg)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1