Einwohnerratswahlen Aarau
Michael Schönbächler (GLP) fordert von der Stadt Wohlwollen für private Infrastruktur-Initiativen

Am 28. November wählt Aarau 50 Einwohnerrätinnen und Einwohnerräte. Die AZ stellt einige Bisherige und Neue aller Parteien mit einem Fragebogeninterview vor. Heute: Michael Schönbächler, Grünliberale.

Drucken
Teilen
Michael Schönbächler (32) will neu in den Aarauer Einwohnerrat einziehen.

Michael Schönbächler (32) will neu in den Aarauer Einwohnerrat einziehen.

Zur Verfügung gestellt

Michael Schönbächler (32, GLP, neu) wohnt in der Altstadt. Er arbeitet als Softwareentwickler bei der Well Gesundheit AG. Seine Freizeit verbringt er auf dem Wakeboard, dem Snowboard oder mit dem Produzieren von Videos.

Wofür würden Sie weniger Steuergelder ausgeben und wofür mehr?

Bildung ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Dadurch profitiert auch die Gesellschaft als Ganzes. Heutzutage ist es beispielsweise wichtig, Informationen richtig einordnen zu können, dafür ist eine gute Allgemeinbildung sowie Medienkompetenz notwendig. Deshalb soll für Bildung künftig mehr ausgeben werden.

Welches Verkehrsproblem muss man dringend lösen und was schlagen Sie als Lösung vor?

Die Altstadt abends vom Busverkehr befreien. Busse könnten zu Randzeiten via Graben - Laurenzenvorstadt - Tellirain bzw. Tellirain - Feerstrasse fahren.

Welche Infrastruktur bräuchte Aarau unbedingt?

Mit dem Rolling Rock, der Freizeitwerkstatt und dem Prozessor sind bereits nennenswerte Angebote entstanden. Weitere private Initiativen sollen beispielsweise durch vergünstigte Raumangebote gefördert werden. Nicht zuletzt ist auch Offenheit und Wohlwollen seitens der Stadt Aarau gefragt.

Aktuelle Nachrichten