Gastkolumne

Einige Aargauer Schulen bewerten neu die Kleider der Schüler – darum: Her mit der Schuluniform!

Sind die Schüler "angemessen" gekleidet? Bei der Kleiderwahl zeigen sich die Schulen immer kritischer.

Sind die Schüler "angemessen" gekleidet? Bei der Kleiderwahl zeigen sich die Schulen immer kritischer.

Gewisse Aargauer Schulen halten neu fest, ob Schülerinnen und Schüler passend gekleidet sind. Das wirft eine Menge Fragen auf.

Traditionellerweise wird den Schüler*innen am Anfang des Schuljahres die Hausordnung präsentiert. In einem Elternbrief entdeckte ich dazu Sonderbares: «Die Schüler*innen tragen in der Schule angemessene Kleidung; das Gesäss, die Oberweite und der Bauch sind bedeckt. Zum Schutz aller Beteiligten legen wir Wert auf diesen Passus, damit wegen allfälliger nackten Körperzonen keine unangenehmen Situationen entstehen.»

Und damit nicht genug, weiter ist zu lesen: «Zu der Beurteilung der Sozial- und Selbstkompetenzen ist neu unter ERSCHEINT ORDNUNGSGEMÄSS ZUM UNTERRICHT ein Indikator festgehalten: IST FÜR DEN UNTERRICHT PASSEND GEKLEIDET.» Aus einer anderen Gemeinde lässt sich aus der Elterninfo zitieren: «Turn- und Trainerhosen gehören in den Sportunterricht, Schultern sollten bedeckt sein, Hosen oder Röcke haben eine anständige Länge, Hotpants gehören nicht in den Unterricht, der Bauchnabel ist nicht sichtbar.»

Lelia Hunziker

Lelia Hunziker (47), ist Geschäftsführerin der nationalen Fachstelle FIZ–Frauenhandel und Frauenmigration und SP-Grossrätin. Sie wohnt in Aarau.

Lelia Hunziker (47), ist Geschäftsführerin der nationalen Fachstelle FIZ–Frauenhandel und Frauenmigration und SP-Grossrätin. Sie wohnt in Aarau.

Falls Sie nun nur Bahnhof verstehen, fasse ich gerne zusammen: In einigen Aargauer Gemeinden wird im Zwischenbericht neu bewertet, ob Schüler*innen passend (sprich anständig) gekleidet sind oder nicht. Diese Berichte werden bei der Berufswahl von den Lehrbetrieben sehr genau angeschaut. Nette Zöpfli und weisse Blüsli kommen bei der Bewertung bestimmt besser an als zerschlissene Jeans, Pullis aus selbstgesponnener Bioschurwolle oder glitzernde Tops.

Vielleicht sind auch rot lackierte Nägel inadäquat und blaue Haare störend. Sie mögen denken: sich anständig kleiden ist im Beruf wichtig. Je nachdem. Aber wer definiert anständig und muss die Jugend denn schon so verdammt angepasst sein?

Nehmen wir das Beispiel der Jogginghose. Die ist verpönt, nicht nur bei Karl Lagerfeld selig. Die Jogginghose – und das ist nun meine These – ist verpönt, weil sie einer bestimmten Diaspora zugeschrieben wird. So titelte der «Blick» unlängst: «Bubendorf BL muss den ‹Trainerhosen-Kosovaren› einbürgern.» Wir sind uns einig: Das ist rassistisch. Nun stolpern die Schulleitungen mit ihrer Weisung gegen Trainerhosen genau in diese Rassismusfalle. Sie verbieten sie, weil sie diesen Style oder Look nicht in der Schule haben wollen. Und sowieso: Wann ist eine Trainerhose eine Trainerhose? Wenn sie drei Streifen hat? Oder ist eine Chino-Hose aus lockerem Jersey auch schon eine Trainerhose?

Und nun zu den Schultern, der Oberweite (hallo??!!), dem sagenumwobenen Bauchnabel, dem Gesäss und den Hotpants. Ich wage eine weitere These: Hotpants tragen nur Schülerinnen und auch nur Bauchnäbel, Oberweite, Schultern und Gesässe von Frauen sollen nicht nackt sein um – Schreck lass nach – keine unangenehmen Situationen zu provozieren. Also: alle Kleidervorschriften gelten Frauen und provoziert fühlen sich – ich mutmasse einmal mehr – männliche Lehrpersonen. Den Schulkollegen ist das wohl ziemlich schnuppe. Kurz: und ewig lockt das Weib. Darum: lieber verhüllen, verdecken und verstecken. Frauen schützt euch vor den lüsternen Blicken! Die Regeln sind also nicht nur rassistisch, sie sind auch sexistisch.

Und jetzt zum Technischen: Wann ist der Rock genug lang, um anständig zu sein, und wann ist er unanständig kurz? Muss der Bauchnabel im Normalzustand verdeckt sein oder nur, wenn ich mich strecke? Sind Flip-Flops passend? Ist barfuss unpassend? Und sind die anständigen Shorts des athletischen Mädchens bei der molligen Kollegin wohl dann doch Hotpants? Fragen über Fragen. Darum: her mit der Schuluniform!

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1