Oberentfelden
Einer, der weiss, wie man die Sozialwerke betrügt

«Rente gut – alles gut» – die Theatergesellschaft zeigt im Januar eine aberwitzige Verwechslungskomödie – mit einem gewissen Bezug zur Realität.

florian Müller
Merken
Drucken
Teilen

Kurt Bachmann ist im Stück «Rente gut – alles gut» ein unbescholtener Bürger – bis er seinen Job verliert.

Durch einen Irrtum auf dem Amt erhält er die Arbeitslosenunterstützung seines ehemaligen Untermieters. In der Folge erfindet er Dutzende von hilfsbedürftigen Hausbewohnern, für die er Renten und Unterstützungsbeiträge ergaunert. Dann steht plötzlich ein Beamter des Sozialamtes vor seiner Türe.

Der Protagonist kennt jeden Trick, das Sozialsystem zu unterlaufen: «Aber scho sicher, ond no e paar meh», sagt Bachmann an einer Probe in Oberentfelden.

Pietätloser Bestatter-Sohn

Im Stück spielt auch Benjamin Waber (17) aus Möriken mit. Der Geomatiker-Lehrling ist der jüngste Schauspieler des Theatervereins. Er spielt den Sohn eines Bestatters, der unzimperlich mit Leichen umgeht. Waber lobt die gut zusammengeschweisste Oberentfelder Theatergruppe: «Das Alter ist überhaupt nicht wichtig. Ich habe auch schon mit Jüngeren gespielt.»

In Oberentfelden spielt er zum dritten Mal mit. Bisher eher in kleineren Rollen, erscheint er in «Rente gut – alles gut» in zwanzig Einsätzen auf der Bühne. «Für mich ist dies schon eine grosse Rolle.» Den Text habe er schnell auswendig gekonnt, sagt Waber. Ende August hat die Theatergesellschaft Oberentfelden die erste Leseprobe durchgeführt. Momentan üben die zehn Schauspieler ungefähr zwei- bis dreimal pro Woche: «Theater ist schon ein intensives Hobby», sagt Waber. Trotz Intensität sei es aber sehr spannend, in den Stücken jeweils in eine ganz andere Rolle zu schlüpfen.

Theaterbesucher erwartet in Oberentfelden eine aberwitzige Verwechslungs- und Verwandlungskomödie mit englischem Humor – die Originalfassung stammt von Michael Conney. Angepasst in einen «Schwank in zwei Akten» hat die Komödie Erwin Britschgi, Regie führt Rico Spring.

«Das Stück ist sehr lustig und stellt einen gewissen Bezug zur Realität her. Aber natürlich ist es überzeichnet», sagt Patrizia Hängärtner, Präsidentin der Theatergesellschaft Oberentfelden.

«Rente gut – alles gut»

Vom 8. bis 29. Januar 2011 in der Turnhalle Dorf, Oberentfelden.