Aarau

Einblick in den Schulalltag mit einem Trommelwirbel

Zur Begrüssung zeigten die Schüler rhythmisches Feingefühl. sf

Zur Begrüssung zeigten die Schüler rhythmisches Feingefühl. sf

Seit Anfang Jahr wird die Heilpädagogische Schule (HPS) von der privaten Stiftung Schürmatt geführt. Am Samstag fand ein Tag der offenen Tür statt. Aktuell besuchen 60 Kinder und Jugendliche die HPS Aarau.

Ein Trommelkonzert erwartete die Besucher am Tag der offenen Türe in der Heilpädagogischen Sonderschule in Aarau.

Jugendliche und ihre Betreuer führten ein rhythmisches Musikstück auf, in dem das Motto der Schule zum Ausdruck gebracht wurde: «Jeder in seinem Rhythmus und nach seinen Möglichkeiten, aber alle miteinander.»

Der Jubel der Besucher liess keinen Zweifel daran, dass dies der HPS am Tag der offenen Türe gelungen war.

Aktuell besuchen 60 Kinder und Jugendliche die HPS Aarau und erhalten neben normalem Schulunterricht ergänzend Einzelförderung.

Unterricht hautnah

Für die Besucher gab es die Möglichkeit, in einzelnen Zimmern Unterrichtsstunden hautnah mitzuerleben, darunter Filzen, Mathematik- oder Bewegungsunterricht.

Für die Hungrigen gab es eine Kaffeestube und gleich nebenan eine Diashow mit Bildern aus dem Schulalltag. In den Gängen waren verschiedene Werke der Kinder ausgestellt: selbst gebastelte Laternen oder genähte Stofftiere.

Manch ein anerkennendes «Wow!» war von den vorbei schlendernden Besuchern zu hören. Auch bei der Physiotherapie konnte man hautnah dabei sein. Nebst Matten und Barren gab es Balancekissen, welche die Besucher ausprobieren konnten.

Nach dem Rundgang durch die Schule ist eines sicher: Den Kindern, welche die HPS besuchen, wird es nie langweilig werden.

Meistgesehen

Artboard 1