Aarau

Ein Sonntagsverkauf im Herbst

Der Luzerner Bruno Eichenberger (41) leitet seit einem Jahr die Manor-Filiale im City Märt. Er ist Chef von 100 Angestellten.

Der Luzerner Bruno Eichenberger (41) leitet seit einem Jahr die Manor-Filiale im City Märt. Er ist Chef von 100 Angestellten.

Manor profiliert sich mit einem aussergewöhnlichen Geburtstags-Angebot.

Eröffnet wurde es als Vilan, heute heisst es Manor: Das Aarauer Warenhaus feiert am Wochenende seinen 30. Geburtstag. Mit etwas, das es sonst nur in der Weihnachtszeit gibt: einem Sonntagsverkauf. «Wir ermöglichen den Kunden, von 11 bis 17 Uhr gemütlich einzukaufen», erklärt Bruno Eichenberger (41), der seit einem Jahr die Filiale in Aarau mit ihren 100 Angestellten leitet. Am Sonntag gibt es bei Manor verschiedene Attraktionen: Unter anderem 20 Prozent auf fast das gesamte Sortiment und eine XXL-Rüeblitorte. «Sie wird hergestellt von unserem lokalen Partner Beat Jaisli», erklärt Eichenberger.

Seit 2003 auf vier Geschossen

Der Vilan hat bei der Entstehung des City Märt eine zentrale Rolle gespielt. An seiner Stelle, in der Ecke Bahnhofstrasse/Hintere Vorstadt, stand der alte Globus. Das 1904 eröffnete Kaufhaus, das sich in den Fünfzigerjahren zu einem Warenhaus mit gehobenem Standard entwickelte, war legendär – aber auch schwer in die Jahre gekommen. Nur Nostalgiker trauerten dem verstaubten Laden nach. Globus verabschiedete sich Anfang der Achtzigerjahre aus der Kantonshauptstadt, gab dann 1994 mit dem Herren Globus und dieses Jahr im Februar mit dem Fachgeschäft für Damenmode (ehemals Schild) ein Comeback.

Die Vilan-Besitzer (Maus Frères Holding in Genf) investierten damals 30 Millionen Franken in den Neubau. Eröffnung war am 20. September 1988 – auf den Tag genau heute vor 30 Jahren. Das 2. Obergeschoss wurde in den ersten Jahren als Lager genutzt. 2002 begann eine 14-monatige Verjüngungskur des Warenhauses, das seit der Jahrtausendwende Manor hiess. Die Umbauten kosteten 12 Millionen Franken. Die Ladenfläche wurde um eine Etage vergrössert. Heute hat Manor auf vier Geschossen insgesamt 4800 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Neu ein eigenes Outlet

Manor Aarau ist innerhalb der Manor-Gruppe (landesweit 60 Warenhäuser) gut positioniert. Neben Genf ist sie die einzige Filiale mit einer eigenen Nespresso-Boutique. Und sie wird immer wieder als Pilotfiliale eingesetzt. So wurde in Aarau ein komplett neues Kassensystem getestet, das jetzt schweizweit eingeführt wird. Weitere Veränderungen stehen an: Im Moment läuft die Ausbildung für ein neues Warenwirtschaftssystem.

Das Team von Bruno Eichenberger nutzt die Freiheiten, die ihm die Manor-Gruppe bietet. So hat Manor Aarau anfang Monat in Murgenthal einen Outlet-Laden eröffnet. Und Manor nutzte diesen Sommer erstmals die Aarauer Markthalle für einen Teil des Ausverkaufs. «Das war ein Test. Er war sehr erfolgreich. Wir haben die Halle für nächstes Jahr schon wieder gebucht», erklärt Eichenberger. Der Standort sei hervorragend, die Frequenzen seien ausgezeichnet. Es gebe einzig ein Problem mit dem Wetter, weil die Fassade im oberen Bereich teilweise offen sei.

Chef ist Manor-Eigengewächs

Der in Luzern wohnhafte Eichenberger ist ein richtiges Manor-Eigengewächs. Er begann seine berufliche Karriere vor über zwanzig Jahren mit einer Lehre als Sportartikelverkäufer bei Manor in Emmen LU. Vor seinem Wechsel nach Aarau war er stellvertretender Geschäftsführer in einem der Flagship-Stores der Gruppe, dem Manor Basel Greifengasse (ein «XL-Haus» mit 300 bis 400 Mitarbeitern). Aarau ist ein «L-Haus».

Manor ist ein aktives Mitglied des City Märt. «Wir fühlen uns da sehr wohl. Mit den benachbarten Geschäften planen wir viele saisonale Aktivitäten gemeinsam», erklärt Eichenberger. Die Geburtstagsparty am Wochenende feiert Manor aber in Eigenregie. «Wir sind die Einzigen, die am kommenden Sonntag offen haben», erklärt Eichenberger. Neben dem 20% -Rabatt (für bestehende Manor-Karten-Besitzer oder solche, die am Sonntag eine beantragen) und der XXL-Rüeblitorte (17 Quadratmeter) von Jaisli gibt es Live Tattoos von «Pinky Sevensins», einen Live-DJ und eine Beauty Party im Rahmen der Special Beauty Days.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1