In der Medienmitteilung ist die Rede von einem «herausragenden Endoskopiker». Dies auch im Bereich von endoskopischen Spezialverfahren wie beispielsweise der Entfernung von Tumoren im Frühstadium oder der Tumordiagnostik und –therapie mittels endoskopischen Ultraschalls.

Seit letzter Woche ist Dr. med. Thomas Kuntzen (43) neuer Chefarzt der Gastroenterologie und Hepatologie am Kantonsspital Aarau (KSA). Er trat die Nachfolge von Franz Lammer an, der Ende August nach über 24 Jahren am KSA in den Ruhestand getreten ist.

Grosse Erfahrung mit Transplantationen 

Thomas Kuntzen begann seine Laufbahn 2002 in der Inneren Medizin am Universitätsklinikum Bonn (D). Nach einem Forschungsaufenthalt an der Harvard Universität in Boston (USA) arbeitete er von 2008 bis 2016 am Universitätsspital Zürich und parallel 2015 bis 2017 am Kantonsspital Frauenfeld. Ab 2014 war er Direktoriumsmitglied des Transplantationszentrums am Universitätsspital Zürich, wo er Patienten vor und nach Lebertransplantationen behandelte.

2017 wechselte er als Oberarzt in die interventionelle Endoskopie der Klinik für Innere Medizin/Gastroenterologie am Klinikum Ludwigsburg, wo er unter dem international bekannten Endoskopiker Prof. Dr. Caca auch seltene komplexe endoskopische Interventionen erlernte. Thomas Kuntzen ist verheiratet und Vater von vier Kindern. (AZ)