Hunzenschwil
Ein Mann tankt sein Mofa – da geht es plötzlich in Flammen auf

Pech für einen jungen Motorfahrradlenker in Hunzenschwil: Erst brannte sein Gefährt, dann nahm ihm die Polizei auch noch den Ausweis ab – weil er betrunken war.

Merken
Drucken
Teilen
Nach dem Tanken fing das Töffli Feuer. (Symbolbild)

Nach dem Tanken fing das Töffli Feuer. (Symbolbild)

Kapo BL

Diese Geschichte beginnt ganz harmlos, am Mittwochabend um 22.45 Uhr: Ein 19-Jähriger will sein Mofa bei einer Tankstelle in Hunzenschwil tanken. Dann startet er den Motor – und schon sieht er eine Stichflamme und dann geht sein Motorfahrrad in Flammen auf.

Der junge Mann «versucht vergeblich, das Feuer mit seiner Jacke zu ersticken», wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Dann reagierte er richtig: Er rief nämlich die Feuerwehr, die den Brand wenig später löschte.

Der junge Mann war «deutlich alkoholisiert», teilt die Polizei mit. Der Atemlufttest habe einen Wert von knapp über einem Promille ergeben.

Da «offensichtlich war, dass er mit dem Mofa zur Tankstelle gefahren war», nahmen ihm die Polizisten den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Zur Ermittlung der Brandursache stellte die Kantonspolizei das Mofa sicher. (pz)