Gränichen

Ein Dorf, das lebt – und festet: «Gwärbi’17» offiziell eröffnet

Grossandrang zum Eröffnungsakt der Gränicher Gwärbi’17.

Grossandrang zum Eröffnungsakt der Gränicher Gwärbi’17.

Gestern Donnerstagabend wurde die dreitägige Gwärbi’17 offiziell eröffnet. Total beteiligen sich an der Gwärbi’17, Aussenbereich und «Chalet» eingeschlossen, rund 70 Aussteller.

«Hier trifft man sich», sagte Gemeindeammann Rolf Arber gestern Abend bei der Eröffnung der nur alle drei Jahre stattfindenden Gränicher Gewerbeausstellung. Diese sei für die Bevölkerung auch ein Dorffest. Würde die Gwärbi nur digital stattfinden, zeigte sich der örtliche Gewerbevereinspräsident Hans Schibli überzeugt, würde sie nicht so viel Freude machen.

Und nachdem OK-Präsident Tobias Oswald alle erdenklichen Gründe für das Ausstellungsmotto «Gräniche läbt» aufgezählt hatte, ergänzte Kurt Schmid, Präsident des Aargauischen Gewerbeverbandes: «Ohne Gewerbebetriebe wäre Gränichen tot.» Gewerbeschauen mit einem «Spirit», wie man ihn in Gränichen spüre, brauche es zudem nach wie vor.

Dann folgte der Rundgang durch die Mehrzweckhallen und den Holz-Gemeinschaftspavillon, den auch die Jäger und der Natur- und Vogelschutzverein mitgestaltet haben, zum «Chalet», wo der Apéro auf die zahlreichen Gäste wartete.

Total beteiligen sich an der Gwärbi’17, Aussenbereich und «Chalet» eingeschlossen, rund 70 Aussteller. Im «Chalet» sorgen Gewerbler, nicht etwa Gastro-Profis, für das leibliche Wohl. Am Abend spielt hier (ab 21.30 Uhr) jeweils die Coverband «Maxi» auf. Am Samstag und Sonntag gibt es auch Attraktionen für Kinder.

Öffnungszeiten: Mehrzweckhalle: Freitag, 17–22 Uhr; Samstag, 10–22 Uhr, Sonntag, 10–17 Uhr. Chalet: warme Küche: Freitag, 17.30– 2.30 Uhr; Samstag, 11.30–22.30 Uhr; Sonntag, 11.30–17.30 Uhr. Barbetrieb: Freitag und Samstag jeweils ab 22.30 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1