Unterentfelden

Ein besonderer Blickwinkel auf die Formel 1 und das Sauber-Team

Ein Sauber-C30-Rennwagen der Saison 2011 (im Bild der C31 von 2012) steht ab Freitag im Ausstellungsraum der Galerie Dutoit.zvg

Ein Sauber-C30-Rennwagen der Saison 2011 (im Bild der C31 von 2012) steht ab Freitag im Ausstellungsraum der Galerie Dutoit.zvg

Der Werksfotograf des Sauber-F1-Rennstalls, Jean-Jacques Ruchti, stellt seine Bilder in der Galerie Dutoit aus. Im Parterre wird ein originaler Sauber-C30-Rennwagen ausgestellt.

«Diese Ausstellung ist etwas Besonderes zum Saisonabschluss 2012», freut sich Thomas Dutoit, Inhaber der Galerie Dutoit in Unterentfelden. Vom 7. bis 24 Dezember gibt der Aarauer Fotograf Jean-Jacques Ruchti einen faszinierenden und überraschenden Einblick in die Formel-1-Hightech-Welt. Ruchti ist offizieller Werksfotograf des Sauber-F1-Rennstalls und zeigt rund 50 Fotoimpressionen, die der Öffentlichkeit sonst vorenthalten bleiben. «Ein Partnerschaftsvertrag mit Sauber, der mir ein Sonderrecht einräumt, ermöglicht es mir, die Bilder öffentlich zu zeigen – sonst ein Ding der Unmöglichkeit», betont Ruchti. «Nach der Ausstellung verschwinden die Fotos wieder.»

Dass der Fotograf mit eigenem Studio an der Rohrerstrasse in Aarau das Geschehen in der Welt der Formel 1 fotografiert, kommt nicht von ungefähr. Jean-Jacques Ruchti machte eine Automechaniker-Lehre und absolvierte anschliessend eine Weiterbildung zum technischen Kaufmann. Nach der Ausbildung zum Fotografen erhielt er Aufträge von der Handelszeitung, den Wirtschaftszeitungen Bilanz und Weltwoche, bevor Ruchti vor allem für die Autoindustrie, die Industrie und im Bereich Architektur Fotoaufträge ausführte.

Technische Vorgänge hält er fest

Seine Tätigkeit als Werksfotograf bei Sauber begann mit einem kleinen Auftrag. «Beim Neubau des Windkanals von Sauber in Hinwil brauchte es Architekturfotos. Dann habe ich auch noch Fanartikel fotografiert. Da habe ich wohl damals eine gute Arbeit abgeliefert», schmunzelt Ruchti. Es war schliesslich der Beginn einer jahrelangen Zusammenarbeit mit dem F1-Rennstall.

Der Aarauer Fotograf hat einen Arbeitsvertrag mit Sauber. Sein Name ist denn auch auf der Sauber-Homepage unter «Promotional Partner» aufgeführt. Jean-Jacques Ruchti fotografiert nicht die Rennen, sondern vor allem das, was im Hintergrund des Rennzirkus passiert. Für die Sportbilder ist ein anderer Fotograf zuständig. Seine Fotoimpressionen entstehen vor allem im Bereich der Sauber-Box. Technische Vorgänge, Reifen, Werkzeuge und vieles mehr hält der Fotograf in Bildern fest. Ruchti kennt das ganze Sauber-Team persönlich, inklusive der Rennfahrer Kamui Kobayashi, Sergio Pérez und Esteban Gutiérrez. «Kürzlich habe ich auch den neuen Sauber-Piloten Nico Hülkenberg kennen gelernt», sagt Ruchti.

«Wer die Bilder sieht, wird Formel-1-Fan»

Braucht man «Benzin im Blut», um diese Ausstellung zu besuchen? «Nein», betont Jean-Jacques Ruchti. «Diese Bilder faszinieren jeden», ist er überzeugt. «Spätestens, wenn man die Bilder gesehen hat, ist man Formel-1-Fan», sagt Thomas Dutoit mit Humor. Auf die Ausstellung freue er sich sehr. Einzelne auserwählte Aufnahmen können an der Ausstellung auch erworben werden.

Neben den faszinierenden Einblicken in den Formel-1-Rennsport ist in Unterentfelden ein besonderes Highlight zu bewundern: Im Parterre der Galerie steht ein originaler Sauber-C30-Rennwagen der Saison 2011.

Ausstellung Galerie Dutoit, Unterentfelden, 7. bis 24. Dezember. Vernissage: 7. Dezember, 18-21 Uhr; Sonntags-Apéro: 9. Dezember, 11-16 Uhr. An beiden Tagen ist Jean-Jacques Ruchti anwesend. Öffnungszeiten: Di bis Fr: 8-12 und 13.30-18 Uhr; Sa 10-16 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1