Unterentfelden
Ehrendirigent Daniel Willi ist der Arno Del Curto der Harmoniemusik

Die Musikgesellschaft ehrte am Jahreskonzert den langjährigen Dirigenten Daniel Willi mit dem Spiel von Stücken aus dem Archiv. Im vergangenen Vierteljahrhundert konnte die Musikgesellschaft unter Daniel Willi eindrückliche Erfolge feiern.

Markus Christen
Drucken
Teilen
Ehrendirigent Daniel Willi genoss den Applaus am ausverkauften Jahreskonzert. Markus Christen

Ehrendirigent Daniel Willi genoss den Applaus am ausverkauften Jahreskonzert. Markus Christen

In der Blasmusikszene gelten nicht gänzlich andere Gesetze als im Sport. Bleibt der Erfolg aus, werden Trainer sofort ersetzt. Es gibt Ausnahmen: Arno des Curto vom HC Davos hat in sechzehn Jahren fünf Mal die Schweizer Meisterschaft gewonnen. Ein Beweis dafür, dass sich Beständigkeit auszahlen kann. Und so ist auch Daniel Willi eine Ausnahmeerscheinung. Seit nunmehr 25 Jahren führt er den Direktionsstab bei der Musikgesellschaft Unterentfelden und wurde für seinen grossen Einsatz schon zum Ehrendirigenten ernannt.

Im vergangenen Vierteljahrhundert konnte die Musikgesellschaft unter Daniel Willi eindrückliche Erfolge feiern. Darunter fallen sicher die zwei Siege beim Paradefinal des Aargauischen Musikverbandes. Auch bei der internationalen Marching Parade in Solothurn belegten die Musikantinnen und Musikanten aus Unterentfelden zweimal den dritten Rang. Bei der Parademusik zeichnet Daniel Willi für die Arrangements, die Instrumentierung und die Evolutionen verantwortlich. Sein beherztes Engagement bildet die Basis für die Musiker, um sich in ihrem Spiel entfalten und dem Publikum grossen Genuss bieten zu können.

Gerade im Bereich der Marschmusik hat sich die MG Unterentfelden in den vergangenen Jahren einen weitherum geachteten Ruf erspielt. Doch auch die Jahreskonzerte in der Turnhalle Bächliweg in Unterentfelden erweisen sich stets als Ohrenschmaus. Das beweisen die Musikanten in diesen Tagen wieder.

Am vergangenen Samstag fand das erste von drei Konzerten vor ausverkauftem Saal statt. Wie gewohnt präsentierte die Musikgesellschaft ein äusserst vielfältiges Repertoire, das von Rock- zu Swingmusik, von Klassik zu Dixieland, von Balladen zu Zirkusmusik reichte. Dabei beeindruckte einmal mehr, wie viele hervorragende Solisten sich in den Reihen der MG Unterentfelden befinden.

Dass Andreas Lüthy mit seinem Dudelsack und der zugleich stolzen und besinnlichen Melodie von «The Road to the Isles» als Zugabe und ausserhalb des eigentlichen Programmes auftrat, spricht Bände für den Unterhaltungswert des Jahreskonzertes. Lange anhaltenden Applaus erntete wiederum Daniel Willi mit der Eigenkomposition «Tuba-Time» sowie verschiedenen von ihm arrangierten Stücken, welche die Musikkommission der Musikgesellschaft zu Ehren des Ehrendirigenten aus dem Archiv geholt hat.

Jahreskonzerte der MG Unterentfelden am Freitag, 18. und am Samstag, 19. Januar, jeweils um 20 Uhr in der Turnhalle.