Buchs
Diese Vereine verbindet mehr als nur der gleiche Jahrgang

Die Harmoniemusik und der Turnverein feiern beide ihr 150-Jahr-Jubiläum und feiern das mit einem gemeinsamen Dorffest. Die gemeinsame Show auf dem Rasen war nur einer der Höhepunkte.

Sibylle Haltiner
Drucken
Teilen
Zum Schluss der Rasenshow vereinigen sich die beiden Vereine zu einer gemeinsamen Parade.

Zum Schluss der Rasenshow vereinigen sich die beiden Vereine zu einer gemeinsamen Parade.

Sibylle Haltiner

Die Harmoniemusik (HMB) und den Turnverein (TV) Buchs verbindet mehr als nur der gleiche Jahrgang: «Die Harmoniemusik pflegt die Musik und braucht Bewegung für ihre Paraden – und der Turnverein pflegt die Bewegung und braucht dazu Musik», sagt Gustav Ballmer, Präsident des Turnvereins.

So war es für die beiden Vereine naheliegend, auch den 150. Geburtstag gemeinsam zu feiern. Unter Mithilfe anderer Vereine fand am Wochenende ein richtiges Dorffest statt; nebst Musik, Lunapark und allerlei kulinarischen Angeboten gab es eine Ausstellung über die Geschichte der beiden Jubilare anzuschauen.

Die Turner zeigten zum Aargauer Feuerwehrmarsch in altertümlichen, rot-weissen Kostümen mit Hut ihre Freiübungen
4 Bilder
Zuletzt vereinigten sich die beiden Vereine zu einer gemeinsamen Parade
Die Ehrendame voraus, die Musikanten der Harmoniemusik hinterher
Für die gemeinsame Parade hatten Turner und Musikanten eine neue Choreographie einstudiert

Die Turner zeigten zum Aargauer Feuerwehrmarsch in altertümlichen, rot-weissen Kostümen mit Hut ihre Freiübungen

AZ

1863 fanden sich Turner wie Musikanten zusammen und gründeten die beiden Vereine. Sechs Männer riefen die Musikgesellschaft Buchs ins Leben, die sich «unter grossen Schwierigkeiten in die Technik ihrer Blechinstrumente einarbeiteten», wie in der Ausstellung zu lesen war. «Anfangs herrschten strenge Sitten: Wer einer Probe fernblieb, hatte eine schriftliche Entschuldigung vorzulegen, bereits zwei unentschuldigte Absenzen führten zum Ausschluss», erzählt HMB-Präsident Stephan Niggli.

Von 1945 bis 1970 stand die HMB unter der Leitung von Walter Spieler, einem bekannten Militärmusik-Instruktor. In dieser Zeit wurden an Musiktagen oft die Prädikate «vorzüglich» und «beeindruckend» erreicht.

Sogar schweizweit bekannte Musiker wie Pepe Lienhard, Kniri Knaus und Kurt Brogli spielten in der HMB. Kurt Brogli ist an seine frühere Wirkungsstätte zurückgekehrt und leitet seit Kurzem den Verein. Am Sonntagmorgen fand das erste Konzert unter seiner Führung statt.

Der TV Buchs zählte bei der Gründung zehn Mann. Fotos in der Ausstellung belegen viele Turnfestbesuche. An den frühen Eidgenössischen war man bei den Freiübungen inmitten Hunderter anderer weiss gekleideter Turner dabei.

Bereits 1925 wurde eine Jugendriege gegründet, kurz danach die Männerriege. Früher waren Musikanten im Turnverein besonders geschätzt. Sie mussten keinen Beitrag zahlen, dafür aber an den Turnvorstellungen für die musikalische Begleitung sorgen. Heute ist der TV Buchs ein polysportiver Verein mit weit über 100 Mitgliedern, der ausserdem eine erfolgreiche Leichtathletikriege betreibt.

Die gemeinsame Rasenshow vom Samstagnachmittag war einer der Höhepunkte des Jubiläumsfestes. Die Harmoniemusik spielte auf und marschierte ihre beliebten Evolutionen in einer ganz neuen, extra für diesen Anlass einstudierten Choreografie.

Die Turner zeigten zum Aargauer Feuerwehrmarsch in altertümlichen, rot-weissen Kostümen ihre Freiübungen. Zuletzt vereinigten sich die beiden Vereine unter dem begeisterten Applaus des Publikums zu einer gemeinsamen Parade.

Mit einem ausgiebigen Jahresabschlusshock wird der TV den Abschluss des Jubiläums feiern. Die Harmoniemusik wird zum Geburtstag eine CD aufnehmen und an ihrem Jahreskonzert vom 9. November taufen.

Aktuelle Nachrichten