«Im Römerpark»

Diese 4,4 Hektaren kosten 100 Millionen Franken und sind ein Quantensprung für Oberentfelden

14 der 19 Gebäude der Überbauung «Im Römerpark» stehen bereits. Die Bauprofile zeigen, was auf dem Feld 4 realisiert werden soll.Urs Helbling

14 der 19 Gebäude der Überbauung «Im Römerpark» stehen bereits. Die Bauprofile zeigen, was auf dem Feld 4 realisiert werden soll.Urs Helbling

Im September 2015 war der Spatenstich für das Projekt «Im Römerpark» mit einem Anlagevolumen von über 100 Millionen Franken. Die Mega-Überbauung mit 319 neuen Wohnungen ist bereits sehr weit fortgeschritten. Die ersten Mieter werden Anfang Juni 2017 einziehen.

Es stehen zwar noch immer vier Krane auf der Baustelle «Im Römerpark». Aber das sind längst nicht mehr so viele wie noch vor wenigen Wochen. 14 der 19 geplanten Gebäude sind im Rohbau erstellt. Die ersten Eigentumswohnungen sind verkauft – vor allem jene in den attraktiven Attikageschossen. Und von den 161 im Bau befindlichen Mietwohnungen wurden gestern im Internet 40 als bereits vergeben gemeldet. Die grösste Wohnüberbauung, die in Oberentfelden je realisiert worden ist, nimmt ein Jahr nach dem Spatenstich in rasantem Tempo Formen an. Die ersten Mieter werden Anfang Juni 2017 einziehen. Etwa zur gleichen Zeit dürften auch die Zügelwagen der ersten Stockwerkeigentümer vorfahren.

4,4 Hektaren grosses Areal

Unter dem Titel «Neues Quartier wird endlich Realität» berichtete die az am 30. September 2015 über den Spatenstich der Grossüberbauung «Im Römerpark». Zehn Jahre lang hatte man davon geredet, fünf Jahre lang geplant. Das Areal liegt etwas abseits des Dorfkerns von Oberentfelden, westlich der Köllikerstrasse. Es ist 4,4 Hektaren gross. Das gesamte Anlagevolumen liegt über 100 Millionen Franken. Erstellt werden 319 Wohneinheiten und 1100 Quadratmeter Gewerbeflächen. Letztere sollen in die Gebäude entlang der Köllikerstrasse zu liegen kommen und als eine Art Lärmschutzriegel dienen.

Rund 500 Einwohner zusätzlich

Die Realisierung des Projektes «Im Römerpark» erfolgt etappenweise – die erste, die jetzt läuft, ist mit Abstand die grösste. Die Investorin, die Römerpark Immobilien AG, hofft, die Arbeiten bis im Januar 2019 abschliessen zu können. Im Moment stehen die Profile für das Baufeld 4 (Mietwohnungen und Gewerberäume). Wird das Gesamtprojekt so realisiert, wie es geplant ist, dürfte der «Römerpark» der Gemeinde Oberentfelden ein Bevölkerungswachstum in der Grössenordnung von 500 Personen bescheren. Oberentfelden hat heute etwa 7700 Einwohner. Vor zwanzig Jahren waren es 1000 weniger.

Nicht wahnsinnig teuer

Die Gebäude stehen relativ weit auseinander. Die Überbauung ist nicht derart verdichtet, wie es andere Siedlungen heute zum Teil sind. Die Preise der Eigentumswohnungen sind vergleichsweise moderat. So kostete eine 3½-Zimmer-Wohnung (2. OG, 90,5 Quadratmeter Wohnfläche ) 515 000 Franken. Eine 4½-Zimmer-Attikawohnung (4. OG, 111 Quadratmeter Wohnfläche, 61,5 Quadratmeter Terrasse) gibts für 800 000 Franken.

Gemeinnütziger Wohnbau

Auf dem Baufeld 2 stehen zurzeit sieben Rohbauten, in denen es insgesamt 161 Mietwohnungen geben wird. Investor ist die Logis Suisse AG mit Sitz in Baden. Die 1973 gegründete gemeinnützige Wohnbaugesellschaft besitzt heute rund 2800 Wohnungen. Sie ist massiv am Expandieren: Rund 700 Wohnungen sind in Planung oder im Bau.

Im «Römerpark» kostet eine 4½-Zimmer-Wohnung (1. OG, 109 Quadratmeter Wohnraum) 1890 Franken Miete (inkl. Nebenkosten). Die 3½-Zimmer-Wohnung (2. OG, 89 Quadratmeter) gibts für 1730 Franken. Und die Attikawohnung (3½ Zimmer, 4. OG) für 1970 Franken.

Autor

Urs Helbling

Urs Helbling

Meistgesehen

Artboard 1