Regionalverkehr
Die Wynental-Suhrentalbahn verdoppelt den Platz in ihren Zügen

Die AAR bus+bahn hat bei Stadler Rail für die Wynental- und Suhrentalbahn (WSB) fünf neue Züge bestellt. Der Kaufpreis beträgt rund 50 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
Bald wird es mehr Platz in den WSB-Wägen geben.

Bald wird es mehr Platz in den WSB-Wägen geben.

Sandra Ardizzone

Die Züge sollen in rund drei Jahren erstmals über das Streckennetz der Aargauer Regionalbahn rollen. Sie ergänzen die bestehende Flotte und sollen zur Entlastung der älteren Kompositionen eingesetzt werden.

Die neuen Züge sind durchgängig begehbar. Das Platzangebot ist mit 113 Sitz- und 289 Stehplätzen fast doppelt so gross wie bei heute eingesetzten Zügen. Sie sind klimatisiert sowie mit einer elektronischen Fahrgastinformation und einem modernen Zugsicherungssystem ausgerüstet.

Im Vergleich zu den heutigen Zugskompositionen sind die neuen Fahrzeuge mit ihren 60 Metern rund 20 Meter länger. Die WSB-Haltestellen würden laufend ausgebaut, damit künftig auch Doppel-Kombinationen mit einer Länge von 120 Metern eingesetzt werden können, sagte AAR bus+bahn-Sprecher Erwin Rosenast auf Anfrage.

Mit der Beschaffung der Züge werden beim Rollmaterial die Voraussetzungen geschaffen, um die zunehmende Nachfrage bewältigen zu können, wie die AAR bus+bahn, die Muttergesellschaft der WSB, am Donnerstag mitteilte.

Die AAR bus+bahn besitzt eine Option für den Kauf von zehn weiteren Zügen. Bei der Beschaffung der neuen Züge arbeitete AAR bus+bahn mit anderen Schweizer Meterspurbahnen zusammen.