Unterentfelden
Die Tempo-30-Zone wird auf westlichen Dorfteil ausgeweitet

Der Gemeinderat Unterentfelden hat auf Antrag der Arbeitsgruppe Verkehr beschlossen, die Tempo-30-Zone auf den westlichen Dorfteil oberhalb der Neufeldstrasse auszuweiten.

Drucken
Teilen
Langfristig möchte der Gemeinderat Tempo 30 in der ganzen Gemeinde einführen (Symbolbild)

Langfristig möchte der Gemeinderat Tempo 30 in der ganzen Gemeinde einführen (Symbolbild)

Ausschlaggebend für diesen Entscheid sind laut Gemeindeschreiberin Susi Campadelli die guten Erfahrungen, die mit der vor gut einem Jahr eingeführten Dreissigerzone im Gebiet Schule gemacht wurden. «Auch aus der Bevölkerung wurden immer wieder entsprechende Begehren an den Gemeinderat herangetragen», so Campadelli.

Bis es aber so weit ist und die Geschwindigkeitsbegrenzung gilt, dauert es vermutlich bis 2015: In den Voranschlag 2014 werden nun die Kosten für das erforderliche Gutachten aufgenommen, wobei ein Grossteil der Erhebungen durch die Bauverwaltung erfolgen wird. Nach Vorliegen des Gutachtens folgt die öffentliche Auflage für die Signalisation der Zone 30 und die Einfahrtstore. «Auf bauliche Massnahmen wie Bodenschwellen oder Blumentöpfe können wir verzichten», sagt Campadelli.

Tempo 30 wird gut eingehalten

Die Auswertung der Messungen und der Geschwindigkeitskontrollen durch die Stadtpolizei Aarau hätten gezeigt, dass Tempo 30 auch ohne bauliche Massnahmen gut eingehalten würde. Mit der Ausdehnung von Tempo 30 auf den westlichen Dorfteil ist das Kapitel Temporeduktion noch lange nicht abgeschlossen: Langfristig will der Gemeinderat Tempo 30 auf der gesamten Gemeindefläche einführen. (ksc)

Aktuelle Nachrichten