Buchs
Die süsse Versuchung lockte viele Besucher an

Eine Chilbi im Wynenfeld : Riesenrad, Zirkuszelt und Schokoladenbrunnen – Chocolat Frey lud zum Tag der offenen Tür, um ihren 125.Geburtstag zu feiern.

Manuel bühlmann
Merken
Drucken
Teilen
Schlange stehen, um zu sehen, wie Schokolade denn eigentlich hergestellt wird. Mbü

Schlange stehen, um zu sehen, wie Schokolade denn eigentlich hergestellt wird. Mbü

Der Geruch von Schokolade, der in der Luft hängt, steigt den Besuchern schon von weitem in die Nase. Ganz zur Freude der Kleinsten unter ihnen: «Das riecht herrlich», ruft einer voller Vorfreude.

Thomas Walpoth wohnt in Buchs und ist sich die süsse Duftnote deshalb schon gewohnt. Je nach Wind könne der Geruch schon etwas penetrant sein, sagt er. «Aber das gehört einfach zu Buchs. Man identifiziert sich damit.» Wie die meisten der Besucher liess er sich auf dem Rundgang durch die Fabrik am Tag der offenen Tür die Produktion der Schokolade erklären. «Besonders beeindruckend sind die Riesentöpfe, worin die Schokolade gerührt und aufgeheizt wird», sagt Walpoth.

Eine Chilbi im Wynenfeld

Geduldig wartet Agnes Grünenfelder auf ihren Enkel Ryan, der mit seiner Mutter einige Runden auf dem Riesenrad dreht. Der Dreijährige ist denn auch der Grund, wieso sie von Schafisheim nach Buchs gekommen ist. «Ryan liebt Schoggi über alles», sagt sie. Vor lauter Schokolade habe er schon nach kurzer Zeit ein ganz verschmiertes Gesicht gehabt.

Neben dem Riesenrad stehen Karussell, Hüpfburg und Spielstände – eine kleine Chilbi hat Chocolat Frey im Buchser Wynenfeld aufgebaut. Wer nach der Betriebsführung noch mehr Schokolade probieren wollte, kam an den Schokoladenbrunnen im riesigen Zirkuszelt endgültig auf seine Kosten.