Der abendliche Ausflug in die Kantonshauptstadt wird deutlich teurer – zumindest für Autofahrer. Nachdem die Stadt im Oktober 2017 die Parkgebühren bereits um 50 Rappen pro Stunde angehoben hat, dehnt sie nun auch die Zeiten aus, in denen man für seinen Parkplatz bezahlen muss. Beschlossen wurde das im letzten Herbst vom Einwohnerrat; im Rahmen der Sparübung «LUP» (Leistungs- und Prozessüberprüfung).

Was heisst da nun konkret? Bisher waren die meisten Parkierungsanlagen in der Stadt Aarau werktags (Montag bis Freitag) von 9 bis 19 Uhr gebührenpflichtig, samstags von 8 bis 17 Uhr. Ausnahmen waren der WSB-Bahnhof (täglich von 6 bis 22 Uhr), die Parkanlagen Delfterstrasse/Neuenburgerstrasse (8 bis 21 Uhr) und Behmen (werktags 8 bis 22 Uhr).

Neu kosten nun die beliebtesten und am zentralsten gelegenen Parkplätze fast rund um die Uhr – Flösserplatz, Kettenbrücke, Sporthalle Schachen, Ziegelrain, Pulverturm, Viehmarkt, Fretz, Schanz, Mühlematt, Kasernenstrasse, Laurenzenvorstadt, Rain kosten täglich von 7 Uhr in der Früh bis Mitternacht. Das bedeutet, zum Beispiel im Fall des Parkings Flösserplatz, eine Ausdehnung der gebührenpflichtigen Zeit um bis zu sieben Stunden.

Immerhin gibt es einen Abendtarif: 2 Franken pro Stunde bis 19 Uhr, ab dann bis Mitternacht nur noch 1 Franken pro Stunde. Anders gesagt: Wer um 19 Uhr ins Parkhaus Flösserplatz fährt und nach Mitternacht heimgeht, zahlt insgesamt fünf Franken.

Wer bei einem Gspähndli in den «Staumauern» übernachtet und sein Auto auf einen der öffentlichen, gebührenpflichtigen Parkplätze stellt (Delfterstrasse) muss nun unter der Woche schon um 7 statt um 8 Uhr aufstehen, um die Parkuhr zu füttern.

Ein Sonderfall ist der Parkplatz bei der Sporthalle Schachen: Hier waren bisher die ersten zwei Stunden gratis; auch zugunsten der Besucher des Restaurants Schützen. Neu kostet das Parkieren bereits von Anfang an. «Schützen»-Gäste können ihre Parkkarte aber im Restaurant umcodieren lassen und kommen in den Genuss von Gratis-Parkzeit.

Die anderen Parkanlagen

Der Parkplatz der Sportanlage Schachen (bei den Fussballplätzen) kostet nur werktags, und zwar von 7 bis 19 Uhr. Beim WSB-Bahnhof bezahlt man jeden Tag von 6 bis 24 Uhr, beim Parkplatz Hintere Bahnhofstrasse nur werktags von 7 bis 22 Uhr. Von 7 bis 19 Uhr (werktags) kostet das Parkieren auf den Parkplätzen Adolf-Jenni-Strasse, Bachstrasse, Effingerweg, Frey-Herosé-Strasse, Bleichemattstrasse, Bahnhofstrasse/Parkhof, Konradstrasse, Gönhardweg, Hohlgasse, Rosengartenweg, Renggerstrasse/Friedhof, Obere Vorstadt und Schwimmbadstrasse – wobei auf letzterem die ersten drei Stunden gratis sind.

Laut Thomas Kaspar, Leiter Sektion Verkehr bei der Stadtpolizei Aarau, wird mit der Umsetzung der neuen Parkgebühr-Zeiten etwa ab Anfang Mai begonnen. Zuerst müssen die neuen Signalisationen und Anlagen eintreffen.

«Anpassung gerechtfertigt»

Die Stadt erhofft sich durch da neue Regime Mehreinnahmen von über 100 000 Franken pro Jahr. «Insbesondere an Abenden und am Wochenende sind in Zentrumsnähe (Flösserplatz, Viehmarkt, Mühlemattstrasse, etc.) die von der Stadt betriebenen Parkplätze regelmässig gut besetzt», schrieb der Stadtrat in der «LUP»-Einwohnerratsbotschaft zum Thema.

«Ein Vergleich mit anderen Städten auch im Aargau zeigt, dass eine Gebührenpflicht bei Parkhäusern und zentralen Parkplätzen sogar rund um die Uhr die Regel ist. Es rechtfertigt sich daher, die gebührenpflichtigen Zeiten auch in Aarau anzupassen.»