Aarau
Die Schwanbar Aarau hat wieder offen – auch ohne Schwänchen

Die Schwanbar eröffnete am Donnerstagabend seine zehnte Sommersaison. Die ersten Gäste erhaschten auf der Schwanenmatte noch letzte spärliche Sonnenstrahlen. Die Bar an der Aare wird bis zum 29. August täglich geöffnet sein.

Elia Diehl
Merken
Drucken
Teilen
Die ersten Gäste wurden zur Eröffnung der Schwanbar mit eingen abendlichen Sonnenstrahlen beschenkt.

Die ersten Gäste wurden zur Eröffnung der Schwanbar mit eingen abendlichen Sonnenstrahlen beschenkt.

Elia Diehl

Wie traurig – erst verschwinden die jungen Schwänchen spurlos, dann lässt sich auch die Sonne kurz vor dem längsten Tag des Jahres kaum mehr blicken. Hatten wir uns doch gerade erst an Schwänchen, Sonne und Hitze gewöhnt.

Da kommt die heutige Eröffnung der Schwanbar bei der Schwanenmatte an der Aare gerade recht. Jetzt, da die Tage kürzer werden, braucht es einen gemütlichen Platz, um die lauen, länger werdenden Nächte zu verbringen. Mit Käse- und Fleischbrettli, Wähen, Weissweinlimonade oder Paul-Bier lässt sich ab 17 Uhr nun wieder auf den blauen Stühlen und der Wiese um die Schwanbar der Feierabend geniessen.

Wer nicht über Schwäne, Sommer und die Vergänglichkeit der Dinge sinnieren will, für den gibt es auch dieses Jahr traditionell drei Konzerte, den Nachtmarkt und einen Spielnachmittag. Die Schwanbar ist bis zum 29. August täglich geöffnet.

Am Donnerstagabend konnten die ersten Gäste gar noch einige abendliche Sonnenstrahlen erhaschen. Zu den Besuchern gehörte auch das Schwanenpaar, neugierig watschelte es über die Wiese – schwansinnig gut!