Aarau

Die Sanierungsarbeiten verlaufen trotz der grossen Kälte nach Plan

Projektleiter Stephan Bircher (links) zeigt den Besuchern den Ort, wo sich künftig das Restaurant befinden wird. fba

Projektleiter Stephan Bircher (links) zeigt den Besuchern den Ort, wo sich künftig das Restaurant befinden wird. fba

Seit September laufen die Sanierungsarbeiten am Gemeinschaftszentrum Telli in Aarau. Das vor knapp vierzig Jahren erbaute Gemeinschaftszentrum, das sich direkt hinter dem Einkaufszentrum Telli befindet, wird zurzeit einer Gesamtsanierung unterzogen.

Projektleiter Stephan Bircher und Bauleiter Marc Ackermann vom Aarauer Architekturbüro Eins zu Eins leiteten die Besichtigung am Samstag und erklärten den Interessierten, welches die grössten Änderungen sein werden, die im Zuge der Renovierung vorgenommen werden.

«Das Gemeinschaftszentrum erhält neue Fenster und Fassaden, damit es bezüglich Wärmedämmung wieder auf dem neusten Stand ist», erläuterte Bircher. Neben dem energetischen Aspekt soll durch die Bauarbeiten auch die Funktionalität der Räumlichkeiten an die neuen Bedürfnisse angepasst werden.

Bis aufs «Skelett» abgebrochen

Zu Beginn der bisher knapp fünfmonatigen Bauzeit wurde das Gemeinschaftszentrum bis auf die Skelettstruktur abgebrochen, ehe der Rohbau fertiggestellt wurde. Seit Januar sind die Handwerker daran, die Rohinstallationen anzubringen. «Aufgrund der Kälte gab es einige Verzögerungen und wir haben die zeitlichen Reserven bereits aufgebraucht.

Trotzdem liegen wir noch immer im Zeitplan und sollten die Bauarbeiten wie vorgesehen Ende August beenden können», gibt sich Stephan Bircher zuversichtlich. In den kommenden Wochen wird die Fassade erneuert und die Arbeiten am Innenausbau werden aufgenommen.

Bauarbeiten teurer als geplant

Zusätzlich wird auch die Kegelbahn im Untergeschoss des Gemeinschaftszentrums saniert. «Das war ursprünglich nicht vorgesehen», so Bircher, «doch dann stellten wird fest, dass die Lüftung ersetzt werden muss und es für die Kegelbahn keine Ersatzteile mehr gibt.»

Aus diesem Grund wurde entschieden, die Kegelbahn ebenfalls zu erneuern. Diese zusätzliche Arbeit führt aber dazu, dass der bewilligte Kredit von 4,85 Millionen Franken überzogen wird. Wie viel höher die Kosten für die Gesamtsanierung des Gemeinschaftszentrums Telli am Ende sein werden, kann Projektleiter Bircher zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.

Meistgesehen

Artboard 1