Aarau
Die Primarschule in der Telli Aarau wird auch Solarstrom liefern

Die IBAarau wird auf dem Dach der Primarschule Telli auf eigene Kosten eine Photovoltaikanlage betreiben. Der Stadtrat und die IBA haben einen entsprechenden Vertrag unterschrieben.

Merken
Drucken
Teilen
Das Primarschulhaus Telli wird gegenwärtig aufgestockt. Auf dem neuen Dach wird die IBA Solarstrom produzieren.

Das Primarschulhaus Telli wird gegenwärtig aufgestockt. Auf dem neuen Dach wird die IBA Solarstrom produzieren.

Pascal Meier

Am 12. Mai hat der Einwohnerrat einen Kredit von 410 000 Franken für eine Photovoltaikanlage auf dem Primarschulhaus Telli beschlossen. Gleichsam auf Vorrat, falls kein Investor für ein solches Projekt gefunden würde. Was der Stadtrat bereits an eben dieser Einwohnerratssitzung (az vom 15. 5.) in Aussicht gestellt hat, ist eingetroffen: Der Stadtrat hat mit der IBAarau Kraftwerk AG einen Vertrag abgeschlossen, gemäss dem die IBA auf eigene Kosten die Photovoltaikanlage auf dem Primarschulhaus erstellt und betreibt.

Gegenwärtig wird das Primarschulhaus Telli aufgestockt. Sollte also die Stadt auf dem 620 Quadratmeter grossen Dach des aufgestockten Schulhauses eine Photovoltaikanlage betreiben? Begeistert war der Stadtrat von diesem Begehren, das im März aufgrund einer dringlichen Motion überwiesen worden war, nicht. Bei den bürgerlichen Fraktionen kamen solche Pläne, wonach die Stadt auch noch als Stromproduzentin auftreten sollte, erst recht nicht gut an. Trotzdem wurde der Verpflichtungskredit mit 28 Ja gegen 18 Nein gutgeheissen. Der Einwohnerrat wollte auf Nummer sicher gehen.

Der Stadtrat hat grundsätzlich nichts dagegen, dass Dächer auf städtischen Liegenschaften für Photovoltaik-Anlagen zur Verfügung gestellt werden. Dies war seine Antwort auf eine Motion, die sechs Einwohnerräte im März eingereicht hatten. Der Stadt sollen aber in der Nutzung der Gebäude und finanziell keine Nachteile entstehen. (Kel)