Aarau
Die Pendler am Bahnhof Aarau können aufatmen

Die Wege am Bahnhof Aarau werden wieder übersichtlicher und kürzer. Am Freitag wird der neue Bushof eröffnet, künftig halten alle Busse dort und nicht mehr auf der Bahnhofstrasse vor der Post und der Kantonalbank.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Ab Freitagnachmittag halten die Busse ausschliesslich unter der Wolke im neuen Bushof (links). Toni Widmer

Ab Freitagnachmittag halten die Busse ausschliesslich unter der Wolke im neuen Bushof (links). Toni Widmer

Toni Widmer

Während rund zwei Jahren mussten sich die Pendlerinnen und Pendler am Aarauer Bahnhof immer wieder neu orientieren. Mal hielten die Busse da, mal dort und der Weg, der gestern noch offen war, konnte anderntags bereits wieder versperrt sein.

Mit dem Abschluss einer weiteren wichtigen Bauphase im Rahmen des Neu-, Um- und Ausbaus wird sich die Situation in den nächsten Tagen wieder weitgehend normalisieren.

Am Freitag nach dem Umzug des Maienzugs, geplant ist 12 Uhr, geht der Bushof in Betrieb. Ab sofort halten alle Busse – jene von Postauto Nordschweiz ebenso wie jene von AAR bus+bahn – unter der Wolke auf dem Bahnhofplatz.

Aus Richtung Osten fahren die Busse via Feerstrasse in den Bushof, aus Richtung Westen zweigen sie von der Bahnhofstrasse rechts ab. «Damit werden die Wege für die Busbenützer am Bahnhof wieder deutlich kürzer und vor allem übersichtlicher», sagt Erwin Rosenast von AAR bus+bahn.

Fahrplanänderungen gibt es keine, die Busse fahren zu den gewohnten Zeiten. Auf welcher Kante (in einem Bushof werden die Perrons so genannt) die Passagiere warten müssen, geht aus der nebenstehenden Grafik hervor.

Im Gegensatz zu den Benützern des öffentlichen Verkehrs muss der Individualverkehr im Raum Bahnhof noch bis im Herbst mit gelegentlichen Einschränkungen leben. Weil die Bushaltestellen vor der Post und der Kantonalbank wegfallen, gibt es ab Ende Woche zwar wieder etwas mehr Platz. Doch demnächst wird mit der letzten Bauphase die Sanierung des nördlichen Teils der Bahnhofstrasse im Bereich Post/Naturama in Angriff genommen.

Hier müssen Werkleitungen und Fahrbahnbelag ersetzt werden. Das dauert bis im Herbst. Ebenfalls noch saniert werden muss der dritte Teil der Personenunterführung Ost. Das hat Grabarbeiten beim Knoten Feer-/Bahnhofstrasse zu Folge. Auch der dortige Abgang in die Personenunterführung muss für eine Weile geschlossen werden.

Die Rampe im Bereich der Kantonsschule bleibt offen. Nächste Woche folgt zudem eine dreitägige Sperre der Poststrasse für das Einbringen des Deckbelags.