Aarau Rohr
Die letzte grüne Wiese in der Stadt Aarau wird verplant

Die Entwicklung des Gebiets «Hinterfeld» soll den Stadtteil Rohr stärken. Die Planung wird allerdings noch länger dauern.

Katja Schlegel
Drucken
Teilen

Sabine Kuster

Grosse grüne Wiesen, auf denen Neues entstehen kann, sind in Aarau Mangelware. Seitdem nun auch in der Aarenau im Scheibenschachen ein Baufeld nach dem anderen überbaut wird, gibt es sogar nur noch eine: das Hinterfeld im Stadtteil Rohr, östlich von Gemeindehaus, Schulanlage und Kirche. Entsprechend wichtig ist das Gebiet für die Stadt Aarau und insbesondere für den Stadtteil. Für dieses letzte, noch nicht baureife Bauentwicklungsgebiet soll jetzt ein Gestaltungsplan erarbeitet werden.

Rund drei Hektaren des ursprünglich fast elf Hektaren grossen Gebiets in der Zone für öffentliche Bauten und Anlagen waren 2007 der Wohnzone W2 zugewiesen worden. Auf einer Liste der Abteilung Stadtentwicklung wurde das Gebiet 2013 noch mit dem Vermerk zu einem Zeithorizont von zehn Jahren aufgeführt.

Braucht man das Gebiet nun früher als gedacht? Stadtbaumeister Felix Fuchs verneint. «Ein solches Gebiet zu entwickeln, braucht viel Vorlaufzeit.» Das Areal bestehe teilweise aus unüberbaubaren Parzellenformen und ehemaligem Landwirtschaftsland. Ausserdem liege es zwar in der Bauzone, ist aber nicht erschlossen. «Diese ganze Vorarbeit ist nicht von heute auf morgen gemacht», so Fuchs. Den Auftrag des Stadtrates, das Gebiet zu entwickeln, habe man bereits vor zwei Jahren erhalten.

Bevölkerung soll früh mitreden

Die Grundeigentümer des inzwischen auf rund vier Hektaren erweiterten Areals – die Einwohnergemeinde, die Ortsbürger sowie Private – haben sich laut Mitteilung auf eine gemeinsame Erarbeitung des Pflichtgestaltungsplans für das gesamte Gebiet geeinigt und kommen somit der Planungsplicht gemäss Raumplanungsgesetz nach. In das mehrstufige Verfahren, das jetzt der Erarbeitung des Gestaltungsplans vorangeht, wollen die Grundeigentümer und der Stadtrat die Bevölkerung mit einbeziehen, um ihre Sichtweise in den Prozess einfliessen zu lassen.

An einer Informationsveranstaltung vom 27. April soll dazu allen Interessierten im Hinblick auf die Vernehmlassung die bereits vorliegende Entwicklungsplanung vorgestellt werden. Diese umfasst sieben Leitsätze und zeigt drei Entwicklungsvarianten. Nach der Informationsveranstaltung wird die Vernehmlassung eröffnet. Die Ergebnisse fliessen in die Erarbeitung des Gestaltungsplans Hinterfeld und in die Revision der allgemeinen Nutzungsplanung ein.

Infoveranstaltung Montag, 27. April, 19 bis 21 Uhr, in der Aula des Stäpflischulhauses in Aarau Rohr. Die Vernehmlassung läuft anschliessend bis zum 31. Mai.

Aktuelle Nachrichten